395.037
Registrierte
Nutzer
Schneller und günstiger Rat vom Anwalt online.
Rechtsverbindlich: Antwort von einem Anwalt. Vertrauendwürdig: Kein Abo, keine Folgekosten.
Vertraulich:
Anwalt Direktanfrage

Vertrauliche Rechtsberatung beim Anwalt Ihrer Wahl.

  • Dateien mitschicken
  • Kein Termin, kein Aufwand
  • ab 25 € mit dem Anwalt vereinbar
Topseller
Frag-einen-Anwalt.de

Einfacher geht es nicht, Das Original und Testsieger.

  • Frage online stellen
  • Ein Anwalt antwortet in 2 Stunden.
  • Beratung zu Ihrem Preis.
  • Ab 25 €
Sofort:
Telefonberatung

Jetzt sofort von einem Anwalt helfen lassen.

  • Sekundengenaue Abrechnung.
  • Später jederzeit anhören.
  • Ab 1,49 €/Min.
Beratungen vergleichen
968 Besucher | 9 Anwälte online
 www.frag-einen-anwalt.de » Schadensersatz » Schadenersatz für Baumängel
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook
 www.frag-einen-anwalt.de » Schadensersatz » Schadenersatz für Baumängel

Schadenersatz für Baumängel


09.08.2012 11:06 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dipl. Jurist Felix Hoffmeyer, LL.M.


| in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben ein Einfamilienhaus bauen lassen durch einen Generalunternehmer. Es wurde vereinbart, dass dieses Haus schlüsselfertig gebaut wird. Die Bauzeit sollte 8 Monate betragen, somit sollte der Einzugstermin im November 2011 erfolgen. Eingezogen sind wir im Januar 2012. Leider konnten wir bisher das ganze nicht wirklich genießen, da bis heute ein Mangel nach dem anderen festgestellt wurde. Die Mängel sind unten aufgeführt und bis auf den letzten Punkt alle behoben worden. Da wir allerdings in den letzten 8 Monaten ständig Handwerker im Haus hatten, und dabei etliche Urlaubstage genommen werden mussten, sind wir der Meinung, dass uns für den ganzen Ärger Schadenersatz zusteht. Können Sie uns sagen ob wir in dem vorliegenden Fall einen Anspruch haben und welche Höhe angemessen ist? Wir haben vorgeschlagen, dass die Firma unsere Außenanlage herstellt, diese wurde uns zu einem Bruttopreis von 15.000 Euro angeboten. Hierzu hat sich die Firma allerdings nicht geäußert, trotz Fristsetzung bis zum 03.08.12

Vielen Dank für Ihre Hilfe.



 bei Arbeiten an der Garage wird die Gasleitung durchgerissen – wurde behoben
 Handtuchheizkörper sollte über Strom laufen, läuft über Gasheizung – nicht behoben
 Elektriker bringt Abdeckungen für Fernsehanschlüsse und repariert fehlerhafte Steckdosen erst im Mai statt im Januar - behoben
 bei Installation der Duschwanne wird der Abstellraum im Bad überflutet, eineinhalb Wochen läuft ein Trocknungsgerät bei dem beim Abbau durch die Firma Kilz der Zählerstand nicht notiert wird, d.h. die Stromkosten fallen zu unseren Lasten – nicht behoben Klärung der Stromkosten
 die Heizung wurde mehrmals bemängelt: zuerst war unten alles kalt und oben viel zu warm, dann war kein Revisionsschacht über der Feueranlage eingebaut und letztlich wurden viel zu hohe Werte gemessen –zu allem Überfluss, wurde die Heizung ohne Schornsteinfeger in Betrieb genommen – behoben
 Kamin kann nicht angeschlossen werden da Abluftrohr vom Kamin durch eine Trockenbauwand verlegt wurde –hier wurde versäumt Kontakt mit dem Schornsteinfeger aufzunehmen, dieser hat es natürlich nicht abgenommen
 Trockenbauer verkleiden Rohre gemäß den Vorschriften des Schornsteinfegers und befestigen die Anschlüsse für die Solaranlage – wir werden gefragt, ob wir die Arbeiten in Eigenleistung gemacht hätten da Isolierungen fehlten. Wurde durch Fachfirmainstalliert.
 Eine andere Heizungsfirma begutachtet daraufhin Arbeiten der Firma: Leitungen sind nicht isoliert, Rohr der Hebeanlage unter Straßenniveau
 nach einem Monat steht die Hebeanlage unter Wasser –vermutlich aufgrund einer undichten Stelle, die aber nicht gefunden wurde, nach mehrmaligem ausbau und reinigung behoben.
 in der unteren Etage ist nur die Spülmaschine an die Hebeanlage angeschlossen, Gästetoilette und Waschbecken wurden direkt in den Kanal geleitet obwohl extra dafür die Hebeanlage installiert wurde.
 Gästetoilette wird wieder aufgeklopft -3 Wochen Baustelle und extreme Geruchsbelästigung
 beim erneuten Anschließen der Toilette, läuft das Wasser nicht ab
 Rohre in Küche, Flur und Toilette haben sich abgesenkt und stehen unter Wasser
 Abwasserrohre werden neu verlegt, diesmal nicht unter der Bodenplatte sondern einmal rund um das Haus bis zur Hebeanlage –draußen wird wieder alles aufgerissen
 Hebeanlage muss doppelt so tief gesetzt werden –Bodenplatte wird aufgestemmt, dauert 3 Tage lang. Extremer Lärm
 Feinstaub im ganzen Haus trotz Abkleben der Tür.
 Als Arbeiten abgeschlossen sind, läuft Toilette immer noch nicht ab
 für die Belüftung der Hebeanlage muss ein Rohr im HWR verlegt werden –quer durch den Raum , sichtbar an der Decke, dadurch läuft Toilette wieder ab.
 Gästetoilette konnte von Februar bis Juli nicht benutzt werden
 Heute am 09.08.2012 warten wir noch auf die Trockenbauer, die immer noch nicht alles im HWR zugemacht haben.
09.08.2012 | 12:15

Antwort

von

Rechtsanwalt Dipl. Jurist Felix Hoffmeyer, LL.M.
747 Bewertungen
Sehr geehrte Frau K.,

zunächst einmal sollten alle Verträge durchgeschaut werden, ob eventuelle Vertragsstrafen wegen Verzuges vereinbart worden sind.

Wenn dies nicht der Fall gewesen sein sollte und das Haus nicht zum vereinbarten Fixtermin fertig gestellt werden konnte, haben Sie grundsätzlich auch einen Schadensersatzanspruch gegen den Unternehmer.

Hierunter fallen Fahrtkosten, eventuelle Hotelkosten, Essenskosten zum Beispiel aufgrund Nicht-Nutzbarkeit der Küche. Auch gibt es Schadensersatz, wenn Sie in den Zeiträumen teilweise das Haus nicht nutzen konnten bzw. zunächst bei Familie oder Freunden untergekommen sind (Fiktiver Nutzungsausfall, BGH (Großer Senat) v. 09.07.1986 - GSZ 1/86).

Der vertane Urlaub kann allerdings nicht als Schaden geltend gemacht werden (BGHZ 86, 213; LG Berlin NJW-RR 90, 636).

Die von Ihnen genannten Angaben reichen jedoch nicht aus, um eine konkrete Höhe zu beziffern. Diesbezüglich haben Sie bitte auch Verständnis, dass eine genaue Berechnung mehr als zwei Stunden in Anspruch nehmen würde und dies im Rahmen dieser Beratung nicht geleistet werden kann.

Wenn allerdings noch weitere Mängel vorhanden sein sollten, empfehle ich eine Fristsetzung zur Behebung und wenn diese nicht stattgefunden haben sollte, sind Sie außerdem berechtigt, einen Drittunternehmer zu beauftragen, dessen Kosten ebenfalls der Bauunternehmer zu tragen hat.


ANTWORT VON
Rechtsanwalt Dipl. Jurist Felix Hoffmeyer, LL.M.
Hannover

747 Bewertungen
FACHGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008