Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.073 Fragen, 59.692 Anwaltsbewertungen
450.916
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 8 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadenersatz bei Schlüsselverweigerung


21.10.2004 20:14 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich habe am 12.10. einen Mietvertrag unterschrieben. Bestandteil des Vertrages war, daß die vorhandene Einbauküche vom Vormieter übernommen wird. Die Mieterin will sich an diesen Bestandteil des Vertrages nicht halten, da ich ihr keine Vollmacht vom Vormieter vorgelegt habe. Das ist in meinen Augen ziehmlich dreist, da bei der Wohnungsbesichtigung der Vormieter anwesend war und die Übernahme der Küche im Falle des Zustandekommens des Mietvertrages vereinbart wurde.

Da mir die zukünfitige Mieterin ziehmlich unverschämt gekommen ist, bin ich an einem Mietverhältnis nicht mehr interessiert.

Mit welchen Konsesquenzen muß ich rechnen, falls ich die Schlüsselübergabe verweigere, ganz gleich ob sie vorher noch die Ablöse für die Küche zahlt oder nicht?

Kann Sie Schadenersatz verlangen, z. B. für einen umsonst bestellten LKW oder Hotelkosten (wenn ja, wie lange?)

21.10.2004 | 20:32

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

Durch den Mietvertrag wurden Sie verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der vermieteten Sache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vmermieter hat die vermietete Sache dem Mieter in zum vertragsgemäßen Gebrauch zu überlassen. D.h. Sie müssen dem Mieter den Besitz verschaffen.

Dazu gehört auch die Schlüsselübergabe. Durch Übergabe der Schlüssel nimmt der Mieter die Wohnung in Gebrauch.

Kommt Sie nicht der Pflicht nach, so kann (!) der Mieter fristlos gem. § 543 wegen unterlassener Gewährung des mietvertraglichen Gebrauch kündigen und Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Die können u.U. die Hotelkosten, die Lagerkosten für das Unterstellen der Möbel, Fahrtkosten, etc. Außerdem drohen Ihnen hohe Anwaltskosten, denn der Mieter wird sich sicherlich einen Anwalt nehmen.

Der Mieter ist zwar verpflichtet den Schaden so gering wie möglich zu halten, doch muß man wissen, daß er sich eine gleichwertige Wohnung suchen wird und kann. Diese Zeit wird sicherlich mindestens einen Zeitraum von einem Monat umfassen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
---------------------------------------------
Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Straße 147 - 151
50667 Köln
Telefon: 0221/ 272 4745
Telefax: 0221/ 272 4747
http://www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
---------------------------------------------
Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Straße 147 - 151
50667 Köln
Telefon: 0221/ 272 4745
Telefax: 0221/ 272 4747
http://www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53867 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Spitzenmäßig!!! Sehr umfangreich, frisch und freundlich beantwortet. Besser geht nicht :-) ...
5,0/5,0
Sehr kompetente und schnelle Antwort. Tausend Dank für Ihre Hilfe ! ...
5,0/5,0
schnell und kompetent ...