Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.490
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Schaden durch Kinde 3 Jahre


05.10.2007 14:19 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin P. Freisler



Hallo,
ich wohne in einem gemieteten Reihenhaus. Heute Mittag haben wir im Garten vor dem Haus gearbeitet (den Garten Winterfest gemacht) und mein 3jähriger Sohn war mit draußen. Mit einem Besen hat er "gekehrt" und dabei mit dem Stil die Glasscheibe unserer Haustür zerstört. Sie hat jetzt deutlich sternförmige Risse und ist nicht mehr zu retten

Kann ich diesen Schaden meiner Privathaftpflicht(HUK24) oder mein Vermieter seiner Hausratsversicherung melden, oder muß ich eine neue Scheibe/Tür selbst zahlen? Wenn ja, kann mein Vermieter, da die Tür recht alt ist, auch die ganze Tür austauschen und mir diese in Rechnung stellen?

Vielen Dank für die Beantwortung
Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund Ihrer Schilderungen beantworte ich Ihre Frage in einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt:

Eine abschließende Einschätzung ist hier leider nicht möglich, da diese davon abhängt, welche konkrete Versicherung Sie abschlossen haben, welche allgemeinen und besonderen Versicherungsbedingungen gelten etc. Dies kann nur nach Einsicht in die vollständigen Vertragsunterlagen erfolgen. Denn diese enthalten vielfältige Einschluss- bzw. Ausschlussklausel.

Eine Regulierungsmöglichkeit über die Hausratsversicherung des Eigentümers sehe ich allerdings nicht, da es sich bei Türen grundsätzlich nicht um Hausrat handelt und wohl auch kein Versicherungsfall vorliegt, da hier wohl nur Vandalismus in Betracht käme. Ggf. käme eine Glasversicherung in Betracht.

Dagegen kommt eine Regulierung über Ihre private Haftpflichtversicherung in Betracht. In dieser sind grundsätzlich minderjährige, unverheiratete Kinder mitversichert; zudem scheidet eine bewusste Beschädigung aus. Beachten Sie aber, dass vertraglich vielfältig Glasschäden ausgeschlossen sein können. Zudem ist der Einschluss von Mietschäden erforderlich, was aber grundsätzlich der Fall sein sollte.

Der Vermieter hat Anspruch auf Ersatz des Glases, falls möglich. Falls dies im Einzelfall nur durch kompletten Türaustausch erfolgen kann, kommt ein Abzug in Betracht.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen eine erste rechtliche Orientierung geben zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine abschließende rechtliche Bewertung Ihres Problems die Kenntnis des vollständigen Sachverhaltes erfordert. Im Rahmen dieses Forums können sich die Ausführungen aber ausschließlich auf Ihre Schilderungen stützen, und somit nur eine erste anwaltliche Einschätzung darstellen.

Ich empfehle Ihnen daher, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu beauftragen, sofern Sie eine abschließende Beurteilung erhalten möchten. Bitten beachten Sie, dass dabei weitere Kosten anfallen.


Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


Martin P. Freisler
- Rechtsanwalt -


www.ra-freisler.de
www.kanzlei-medizinrecht.net




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER