Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.110
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sachbeschädigung am Fahrzeug


| 22.12.2008 16:05 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von



Hallo,

bitte um Rat in folgender Situation:

Als ich vor ein paar Tagen am Abend (19:30 Uhr, es war dunkel) einen Parkplatz in der Innenstadt gesucht habe, kam ich in eine etwas unklare Situation, weil offensichtlich mehrere Fahrzeuge gleichzeitig ein- und ausgeparkt haben und ich ebenfalls mittendrin stand. Ich habe erstmal abgewartet und stand dann plötzlich günstig zu einem Parkplatz. Da mir aber aufgefallen ist, dass auch noch jemand anders auf diesen Parkplatz gewartet hatte, der vor mir da war aber erstmal umständlich auf der Strasse gewendet hatte, um dann wieder auf den anvisierten Parkplatz zuzusteuern, habe erstmal nur den Blinker gesetzt, bin noch nicht in die Lücke gefahren und habe abgewartet, um Ärger zu vermeiden. Dieser Fahrer ist dann auch sofort in den Parkplatz hineingefahren. Ich bin dann ohne weitere Aktion weitergefahren und habe mir an anderer Stelle in derselben Strasse einen Parkplatz gesucht. Danach gehe ich die Strasse entlang und bin auch an der Stelle vorbeigekommen an der der o.g. Fahrer eingeparkt hatte. Als ich dann gerade in die nächste Querstrasse eingebogen bin, ruft jemand hinter mir. Ich dachte zuerst nicht, dass ich gemeint sei, habe mich dann aber doch umgedreht und ein Mann lief plötzlich auf mich zu und meinte ich habe einen Kratzer in den Lack seines Autos mit einem Schlüssel geritzt. Ich war empört und ging mit dem Mann zu seinem Auto (es war besagter Fahrer von oben) zurück. Wie es der Teufel wollte, war tatsächlich ein Lackkratzer zu sehen. Wir haben uns dann rumgestritten weil er mich beschuldigte und dann rief er die Polizei. Mit denen sprach er am Handy und die Polizei hat ihm dann offenkundig gesagt, dass Spuren am Schlüssel sein müßten. Wie dem auch sei, ich hatte es eilig, weil ich einen Termin hatte, den ich einhalten wollte. Ich habe dem Fahrer meine Personalien gegeben, da ich ja nicht der Verursacher des Schadens war und mir meiner Sache auch sicher war. Es war dunkel zu der Zeit und die Strasse war belebt. Der Schaden hätte auch von jemand anders und sogar zu einem ganz anderen Zeitpunkt verursacht worden sein. Mittlerweile frage ich mich aber, ob ich vielleicht doch nicht so leicht meine Daten hätte heraus geben sollen. Da er die Polizei gerufen hat, wird die den Schaden sicher auch aufgenommen haben. Muß ich nun mit einer Anzeige rechnen? Was raten Sie mir genau zu tun?
22.12.2008 | 17:48

Antwort

von


180 Bewertungen
Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Anfrage, diese beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltschilderung sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

In Anbetracht dessen, dass der angebliche Geschädigte in Ihrer Anwesenheit die Polizei rief, haben Sie mit einer Anzeige durch diesen zu rechnen.
Ich empfehle Ihnen, so Sie seitens der Polizei zur polizeilichen Beschuldigtenvernehmung geladen werden, dieser Ladung keine Folge zu leisten und insbesondere von Ihrem Schweigerecht als Beschuldigter eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens Gebrauch zu machen. Dies darf Ihnen auch nicht zum Nachteil gereichen.
Sodann sollten Sie einen im Strafrecht tätigen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung ihrer Strafverteidigung beauftragen und über diesen zunächst Akteneinsicht in die Ermittlungsakte nehmen. Im Anschluss hieran kann gegebenenfalls schriftlich zur Sache Stellung genommen werden.

Unter Umständen haben Sie damit zu rechnen, dass Ihre Schlüssel bzw. Ihr Schlüsselbund beschlagnahmte werden, um etwaige Lackspuren an diesen festzustellen bzw. nachzuweisen. Ausweislich Ihrer Sachverhaltschilderung waren Sie für den Lackkratzer nicht verantwortlich, so dass Sie diesem Prozedere mit Gelassenheit entgegen sehen können.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
Strafverteidiger München - Inkasso Anwalt München


Nachfrage vom Fragesteller 22.12.2008 | 19:25

Sehr geehrter Herr Kämpf,
erstmal sehr herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort. Vorausgesetzt, dass es zu einer Anzeige kommt, würde ich dann gerne auf Sie nochmal zurückkommen zwecks Mandat.

Gilt sowas eigentlich als leichte oder als schwere Sachbeschädigung?

Mit freundlichen Grüßen
...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.12.2008 | 10:33

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, diese beantworte ich Ihnen wie folgt:

Eine Differenzierung zwischen leichter und schwerer Sachbeschädigung kennt § 303 StGB (Strafgesetzbuch) nicht. Die Höhe der zu erwartenden Strafe richtet sich aber unter anderem nach der Schadenshöhe.

Gerne können Sie auf mich im Falle einer Anzeige zurückkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
München Strafverteidiger - Inkasso Rechtsanwalt München

Bewertung des Fragestellers 22.12.2008 | 19:35


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr verständlich, freundlich, kompetent und schnell."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Martin Kämpf »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.12.2008
4,8/5.0

Sehr verständlich, freundlich, kompetent und schnell.


ANTWORT VON

180 Bewertungen

Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Strafrecht, Ordnungswidrigkeiten, Verkehrsstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Verkehrsrecht