Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.089
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

SEAT-Herstellergarantie...Wer trägt die Beweislast?


20.04.2017 15:16 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Soweit der Garantiegeber eine Garantie dafür übernommen hat, dass die Sache für eine bestimmte Dauer eine bestimmte Beschaffenheit behält (= Haltbarkeitsgarantie), wird vermutet, dass ein während ihrer Geltungsdauer auftretender Sachmangel die Rechte aus der Garantie begründet (Beweislastumkehr).


- Heckscheibenheizung defekt (Heizdrähte durchgeschmolzen)
- Fahrzeug befindet sich noch in Herstellergarantie
- Händler vor Ort (dort nicht gekauft) hat Schaden begutachtet und kann keine Beschädigung von innen (zB durch entfernte Folien) erkennen
- Händler gibt alle Infos an SEAt weiter
- SEAT lehnt Garantieleistung ab (aus Sicht des Händlers unverständlich)
- berufen sich auf Garanteibedingungen (nicht einsehbar, wurden mir in Teilen vorgelesen) mit der sinngemäßen Aussage, die Teile durchlaufen vor dem Einbau mehrere Tests, weshalb ein Materialfehler o.ä. ausgeschlossen wird
-sie bieten keinen Gutachter ihrerseits, eine Fehlersuche auf elektronische Mängel (zB erhöhte Soannung) oder dergleichen an

Ich bitte um Aufklärung, wer hier die Beweislast trägt und ob ein weiterer "Konflikt" Sinn macht.
20.04.2017 | 16:05

Antwort

von


25 Bewertungen
Wittbräucker Straße 38
44287 Dortmund
Tel: 023153218081
Web: www.steppart-neumann.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich trägt immer diejenige Partei die Darlegungs- und Beweislast, die sich auf einen für sie günstigen Umstand beruft.

Vorliegend wollten Sie geltend machen, dass die Voraussetzungen für die Garantieleistungen eingetreten sind. Hierfür müssen Sie - vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen im Garantievertrag - grundsätzlich darlegen und beweisen, dass sich während der Garantiezeit ein Sachmangel im Sinne von § 434 BGB gezeigt hat. Allerdings bestimmt das Gesetz in § 443 Abs. 2 BGB eine Beweislastumkehr zugunsten des Garantienehmers. Dort heißt es: "Soweit der Garantiegeber eine Garantie dafür übernommen hat, dass die Sache für eine bestimmte Dauer eine bestimmte Beschaffenheit behält (Haltbarkeitsgarantie), wird vermutet, dass ein während ihrer Geltungsdauer auftretender Sachmangel die Rechte aus der Garantie begründet." Mangels näherer Angaben gehe ich davon aus, dass es sich in Ihrem Fall um eine Haltbarkeitsgarantie handelt.

Das bedeutet konkret: Der Garantiegeber muss hier (abweichend vom oben beschriebenen Grundsatz) darlegen und beweisen, dass die defekte Heckscheibenheizung am Fahrzeug auf Ihrer unsachgemäßen Benutzung beruht und nicht auf auf einem Fahrzeugmangel. In einem Gerichtsprozess würde daher ein Sachverständigengutachten über die Frage nach der Ursache des "Durchschmorens" eingeholt. Sollte sich nicht herausstellen, dass der Schaden auf einer unsachgemäßen Benutzung beruht, bekämen Sie Recht und SEAT müsste das Fahrzeug nachbessern.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben. Bei Unklarheiten können Sie die kostenfreie Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichem Gruß,

Sarah Neumann,
Rechtsanwältin aus Dortmund


Nachfrage vom Fragesteller 20.04.2017 | 21:19

Sehr geehrte Frau Neumann,

danke für die Erläuterungen.
Die Garantie umfasst die ersten 2 Jahre nach Kauf. Eine Laufleistungsbeschränkung besteht mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht (und wenn, würde sie nicht zutreffen aufgrund der geringen Laufleistung).
Der Schaden trat Ende des 2ten Jahres (Ende 2016) auf, woraufhin ich sofort beim Händler vorstellig wurde. Der Wagen wurde 12/2014 zugelassen. Zu den Garantiebedingungen des Herstellers kann ich weiter nichts sagen, da diese nicht ohne weiteres einsehbar sind.
Es handelt sich also, wenn ich Sie richtig verstehe, um eine Haltbarkeitsgarantie, bei der die Beweislast für den gesamten Zeitraum beim Hersteller liegt!? Das wäre mir sehr recht.
Ich würde Sie dann bitten, mir einen "Dreizeiler" zu formulieren oder mir ein Musterschreiben zukommen zu lassen, mit welchem ich dann wieder Kontakt zum Kundenservice aufnehmen kann.

Freundliche Grüße
Alexander Schenke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.04.2017 | 15:44

Sehr geehrter Herr Schenke,

danke für Ihre Rückmeldung. Bitte schreiben Sie mir eine kurze E-Mail, ich kümmere mich dann darum.

Mit freundlichem Gruß,

Sarah Neumann, RAin

ANTWORT VON

25 Bewertungen

Wittbräucker Straße 38
44287 Dortmund
Tel: 023153218081
Web: www.steppart-neumann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57419 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr RA Park hat meine Frage sehr ausführlich und professionell beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
War sehr zufrieden mit der genialen Erklärung und auch der verständlichen Ausdrucksweise. Besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die konkrete, zeitnahe Bearbeitung am gleichen Abend. Jederzeit wieder! Besten Dank. MfG PH ...
FRAGESTELLER