Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückforderung Bearbeitungsgebühren - Fehlende Unterlagen


| 20.12.2014 15:10 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Henning



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe bei der Citibank - heute Targobank einen Kredit in 2006 aufgenommen und in 2008 erneut umgeschuldet. Die Unterlagen hierzu liegen mir nicht mehr vor.
Alles was mir bekannt ist, ist die Höhe der Darlehenssumme und die Vertragsnummer.
Ich habe keinerlei Kenntnis über die Höhe der Bearbeitungsgebühren in 2006 und in 2008.

Ist es zwingend notwendig, sowohl das direkte Vertragsdatum (ich kenne Dank dem Auszug aus der Schufa nur die Fälligkeit der ersten Rate) als auch die Summe der Bearbeitungsgebühr inkl. selbst errechneter Zinsen im Schreiben zu benennen?

Aufgrund längerer Krankheit kann ich mich erst jetzt darum kümmern und glaube nicht, dass mir die Bank so schnell eine Kopie der Unterlagen zukommen lassen wird (zumal ich in der Zwischenzeit auch noch geheiratet habe und einen anderen Namen trage).

Was kann ich tun um rechtzeitig diesen Antrag ordnungsgemäß einzureichen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Grundsätzlich ist es ausreichend, wenn Sie die Kontonummer kennen. Allerdings ist zu erwarten, dass die Bank nicht mehr über Ihre Unterlagen verfügt, da die gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist und zur Prüfung Ihres Anspruchs der Vertrag erforderlich wäre.

Um die drohende Verjährung zu verhindern, sollte ein Ombudsmannsverfahren eingeleitet werden, da nicht damit zu rechnen ist, dass die Bank über die Feiertage auf die Einrede der Verjährung verzichten wird.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 20.12.2014 | 17:59

Sehr geehrter Herr RA Henning,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Allerdings gehe ich davon aus, dass Banken jene Daten mindestens 10 Jahre aufheben.
Ich gehe also richtig in der Annahme, dass wenn ich zB nur eine Anfrage-Nr. übrig habe, dies die korrekte Vertragsnummer nicht "ersetzen" kann bzw. nicht ausreicht?

Herzlichen Dank und fröhliche Feiertage.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.12.2014 | 22:28

Hallo

und danke für die Nachfrage. Banken sind zur Aufbewahrung von Kreditverträgen nur 6 Jahre verpflichtet. Es ist also davon auszugehen, dass Unterlagen aus den Jahren 2006 und 2007 bereits vernichtet sind. Die 10jährige Aufbewahrungsfrist gilt nur für Buchungsbelege wie z.B. Kontoauszüge.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Henning
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 20.12.2014 | 18:08


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 20.12.2014 4,2/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER