Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
454.965
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückerstattung des Kaufpreises eines Gutscheines


12.02.2007 01:26 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich komme aus dem Raum Heilbronn und habe zu Weihnachten 2006 meiner Freundin, die in Leipzig wohnt(ca.500 km entfernt), einen Wellnessgutschein bei einer kleinen Beauty-Farm in der Leipziger Gegend gekauft ( Beauty-Tag: 2 Massagen (je 30 Minuten), Gesichtsmaske, Sauna, Honigpackung, usw.).
Da meine Freundin dort nicht alleine hin wollte habe ich mit Ihr zusammen telefonisch eine Woche im vorraus (03.02.2007) einen Termin bei dem Anbieter gemacht um in der Folgewoche (10.02.2007) einen erholsamen Tag zu Zweit verbringen zu können.
Ich bin also die knapp 500 Kilometer nach Leipzig gefahren und habe mich zum vereinbarten Zeitpunkt mit meiner Freundin bei der Beauty-Farm eingefunden. Nachdem es schon am Eingang bei der Registrierung für mich so aussah als ob niemand so richtig Bescheid wusste was wir jetzt eigentlich hier wollten hat sich die Sache dann aber doch "irgendwie" geklärt nachdem meine Freundin Ihren Gutschein vorlegte und ich erneut sagte das ich das selbe Programm parallel zu meiner Freundin durchlaufen möchte (Was eine Woche zuvor ja bereits am Telefon vereinbart wurde). Da das Auftragsbuch der Massöse allerdings randvoll war mussten wir uns gleich unter Zeitdruck umziehen da wir bei der Anmeldung schon den Satz zu hören bekamen: "Dann müssen Sie sich aber jetzt beeilen wenn Sie die Massagen noch haben wollen!".
Wir zogen uns also um und meine Freundin ging gleich mit der Massöse ins Massage-Zimmer. Ich beschloss in der Zeit mich erst mal in den "Ruheraum" zu setzen um mich ein bisschen zu entspannen.
Knapp 30 Minuten später kam meine Freundin in den "Ruheraum" und hatte nur einen Satz auf den Lippen: "Die haben das irgendwie total vergeigt!". Als ich genauer bei meiner Freundin nachfragte stellte sich folgender Sachverhalt dar: Die Massöse hatte eine der beiden Massagen durchgeführt (30 Minuten) und war dann der Meinung das war alles. Nachdem meine Freundin nach den restlichen Punkten des Gutscheines gefragt hatte entschuldigte sich die Massöse und meinte das Sie nichts davon wusste das wir den ganzen Gutschein einlösen wollten, und ob wir den Rest nicht ein anderes mal einlösen können! Ich war schon innerlich am kochen da ich schon vorher bei der Kasse zu genüge darauf hingewiesen habe "was" wir hier machen wollen (Und die Woche zuvor am Telefon auch schon!!!!).
Um mich ein wenig abzureagieren sind wir noch 10 Minuten in die Saune gegangen. Ich hab mich aber dann immer mehr über diese unfähigkeit aufgeregt und wir haben dann beschlossen uns wieder umzuziehen und das Problem an der Kasse zu klären!
Als wir dann an der Kasse gestanden sind wollte ich für das Missgeschick eine Erklärung haben und bekamm stattdessen nur verständnisslose Antworten wie: "Das kann ja schonmal vorkommen!", "Kommen Sie doch ein anderes mal wieder!". Je mehr ich mich darüber aufregte hatte ich auch das Gefühl das die Kassendame anfing mich auf die Schippe zu nehmen und es äusserst lustig fand das ich mich darüber so aufregte.
Natürlich kann so etwas vorkommen aber wenn ich eine Woche vorher anrufe und diesen Termin ausmache darf ich doch verlangen das ich auch das bekomme was ich gebucht habe! Nachdem ich mich dann zehn Minuten mit der Kassendame und der Massöse rumgestritten hatte, hatte ich ehrlich gesagt auch keine Lust mehr hier nochmal her zu kommen und wollte das der Gutschein wieder zurückgenommen wird und ich das dafür bezahlte Geld ausbezahlt bekomme (ca. 65 €). Sie weigerte sich allerdings den Gutschein zurückzunehmen.

Aus folgenden Gründen will ich dort nicht wieder hin und den Gutschein zurückgeben:
1.) Wenn ich eine Wellnessfarm betreibe kann ich als Kunde doch den Anspruch erheben das ich mich dort entspannen kann und nicht schon direkt beim ein-checken der Stress losgeht, oder?
2.) Umfang der Leistung wurde nicht zum vereinbarten Zeitpunkt ausgeführt.
3.) Aus dem stressfreien Tag zum relaxen wurde für mich die reinste nervliche Zerreissprobe.
4.) Die Beauty-Farm hätte uns jederzeit telefonisch absagen können wenn es zeitlich bei dennen irgendwelche Verschiebungen gegeben hätte. Unsere Telefonnummer wurde bei der telefonischen Reservierung mit angegeben.
5.) Ich wohne 500 Kilometer von dieser Beauty-Farm entfernt und habe keine Lust nochmal dort hin zu fahren nur weil die dort das organisatorisch nicht auf die Reihe bekommen haben!
6.) Zudem wage ich zu bezweifeln das ich mich dort das nächste mal noch entspannen dürfte nachdem ich jetzt den Stress dort mit den Leuten hatte!

Zum guten Schluss durften wir die erbrachte Leistung die wir diesen Tag in Anspruch genommen hatten noch bezahlen(die halbe Stunde Massage die meine Freundin + Eintritt und Sauna-Aufenthalt = 41 €). Also um es kurz zu machen habe ich an dem Tag nur draufgezahlt und jetzt habe ich die SCHNAUZE VOLL!!!!

Welche Möglichkeiten habe ich um den Gutschein zurückgeben zu können und das Geld dafür wiederzubekommen. Ich habe noch die Quittung von damals als ich den Gutschein gekauft habe.
12.02.2007 | 01:58

Antwort

von


882 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Sie können leider nicht sofort den Kaufpreis zurückverlangen, sondern müssen der Wellnessfarm erst noch erneut die Möglichkeit geben, die in dem Gutschein beschriebenen Leistung zu erbringen.

Wenn dies verweigert wird oder ebenfalls wie bei dem ersten Besuch abläuft, haben Sie die Möglichkeit des Rücktritts von dem Vertrage, wodurch Sie auch einen Anspruch auf Rückzahlung erhalten würden.

Davon unabhängig haben Sie schon jetzt einen Anspruch auf Schadensersatz gegen die Wellnessfarm, insbesondere auf Ersatz der Fahrtkosten und der 41 €, vorrausgesetzt, dass Sie den vorherigen Anruf mit der Anmeldung unter Hinweis auf den Gutschein beweisen können.

Wenn auf dem Gutschein kein Name verzeichnet ist, können Sie den übrigens weiterverkaufen.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung


ANTWORT VON

Berlin

882 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 54669 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwort kam super schnell und ausführlich. Es hat mir sehr weiter geholfen. Ich kann das an dieser Stelle nur weiter empfehlen. Vielen Dank nochmal! ...
5,0/5,0
Die Antworten waren für mich sehr Zeitnah, verständlich, hilfreich ohne endlose Paragraphen Ausführungen. Alles direkt auf den Punkt. Ich werde den Empfehlungen folgen und kann Herrn RA Stadnik bestens weiterempfehlen ...
4,6/5,0
Vielen Dank für die Antwort. War hilfreich ...