Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.077
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

Renovierung Wohnung bei Auszug


19.03.2017 14:27 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

ich habe die Wohnung gekündigt und werde diese in folgendem Zustand übergeben:

- Streichen der Wände in weiß
- Verlegen neuer Teppichboden vergleichbar in Güte, Qualität und Farbe des bisherigen, auf meine Kosten und meine Handwerkerwahl. Der Handwerker ist bereits bestellt. Den Teppichboden verlege ich freiwillig auf meine Kosten.

Meine Frage ist nun, darf der Vermieter den von mir beauftragten Handwerker ablehnen und mir einen von ihm ausgewählten aufzwingen?





19.03.2017 | 15:05

Antwort

von


7 Bewertungen
Wittbräucker Straße 38
44287 Dortmund
Tel: 023153218081
Web: www.steppart-neumann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Fragenstellerin,

Ihre Anfrage möchte ich gerne wie folgt beantworten:

Als Mieterin sind Sie lediglich dazu verpflichtet, die geschuldeten Renovierungsarbeiten "fachgerecht" zu erbringen. Gefordert ist eine Leistung mittlerer Art und Güte. Ob Sie die Arbeiten selbst oder durch einen Handwerker Ihrer Wahl ausführen lassen, obliegt allein Ihnen.

Ein wichtiges Urteil hierzu:

BGH, Urteil vom 09.06.2010 – VIII ZR 294/09

Erst recht hat der Vermieter keinen Anspruch darauf, Ihnen einen bestimmten Handwerker für Renovierungsarbeiten vorzuschreiben. Der Vermieter hat hieran kein berechtigtes und schützenswertes Interesse. Eine anderslautende Klausel im Mietvertrag wäre unwirksam. Sie können daher den Handwerker Ihres Vertrauens mit der Verlegung der Teppichböden beauftragen.

Ich hoffe, die Frage verständlich beantwortet zu haben. Bei Unklarheiten können Sie gern die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichem Gruß,

Alexander Steppart,
Rechtsanwalt aus Dortmund


ANTWORT VON

7 Bewertungen

Wittbräucker Straße 38
44287 Dortmund
Tel: 023153218081
Web: www.steppart-neumann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56169 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich konnte meinen bereits selbst vorab persönlich recherchierten Rechtsstandpunkt über die Antwort fantastisch bestätigt bekommen, und fühle mich jetzt viel gelassener und kann klare Strategien treffen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr ausführliche und zielgenaue Antwort. Bis auf 2 Fachbegriffe (ZPO und Drittwiderspruchsklage) alles verständlich für einen Laien. ...
FRAGESTELLER