Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.132
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Reiserücktrittsversicherung Bonusmeilen Erstattung


06.01.2017 13:40 |
Preis: 30,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Brigitte Draudt



Hallo, durch einen Krankheitsfall meiner Frau können wir eine gebuchte USA Reise nicht antreten. Die Reiserücktrittsversicherung wird die Kosten wohl übernehmen. Es gibt allerdings einen Diskussionspunkt, der nicht abschließend geklärt ist. Hierzu benötige ich für die Diskussion mit Versicherung einige rechtliche Infos und Argumente.

Für den gebuchten Economy Flug habe ich mit 100.000 Bonusmeilen ein Upgrade für die Business Class gebucht/bekommen (wie immer man das ausdrücken möchte). Diese Bonusmeilen werden beim Storno der Flüge allerdings, gemäß der AGBs von Air Berlin, verfallen. Da diese Meilen ja einen gewissen Wert haben, hätte ich sie natürlich auch gerne erstattet. Die Businessclassflüge, für den gleichen Flug, Kosten ca. 4000 Euro mehr, als die von mit gebuchte und bezahlte Economy.

Bei Meilenlkaufaktionen von Air Berlin , die diese ja ab und zu anbieten, hätten 30.000 Meilen 600 Euro gekostet, also immer noch 2000 Euro (600/30000=0,02 Euro x 100.000=2000 Euro).

Gibt es irgendeine Möglichkeit die Kosten von meiner RRV erstattet zu bekommen und wie müsste ich arqumentieren?

Danke im Voraus.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Fragen gerne wie folgt:

Zunächst empfehle ich, in die Ihnen ausgehändigten Bedingungen Ihrer Reiserücktrittsversicherung genau hineinzusehen, ob sich hier eine spezielle Regelung zu den Bonusmeilen findet.

Ansonsten müssten Sie gegenüber der Versicherung so argumentieren:

Es kann keine Rolle spielen, in welcher Weise Sie gezahlt haben, sei es durch Geld oder Einsatz der Bonusmeilen. Die Bonusmeilen sind dann als Gutschein, also als geldwerter Vorteil anzusehen, mit dem auch bezahlen kann.
Es handelt sich bei dem Versicherungsfall um Schadensrecht, dessen Grundsatz besagt, dass der Geschädigte so zu stellen ist, als wäre der Schaden nicht eingetreten.
Im Rahmen des Schadensersatzes ist genau das alles zurück zu erstatten.
Der Sinn einer Reiserücktrittsversicherung ist ja, dass der Reisende für den Versicherungsfall so gestellt wird, als wäre der Versicherungsfall gar nicht eingetreten.
So müssten auch die Bonusmeilen erstattet werden, weil Sie eben so zu stellen sind, als hätten Sie die Reise nicht gebucht und Sie für diesen Fall die Meilen ja noch hätten.

Argumentieren Sie gegenüber der Versicherung so. Bei meiner Recherche habe ich passende Gerichtsentscheidungen zu diesem Thema nicht gefunden, so dass Sie die o.g. juristische Argumentation zu Hilfe nehmen müssen.

Zu prüfen wäre in dem Zusammenhang auch noch, ob die AGB von Air Berlin überhaupt so zulässig sind. Eine Inhaltskontrolle dieser könnte ergeben, dass sie als überraschende Klauseln unwirksam sind und einer rechtlichen Überprüfung nicht standhalten. Derartige Inhaltskontrollen werden im Prozessfalle von Gerichten durchgeführt. Es gibt bereits Urteile, die AGB von Air Berlin in Teilen für unwirksam erklärt haben, aber nichts bezüglich der Bonusmeilen. Dies nur als zusätzlicher Hinweis.

Ich hoffe, Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Draudt
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56169 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich konnte meinen bereits selbst vorab persönlich recherchierten Rechtsstandpunkt über die Antwort fantastisch bestätigt bekommen, und fühle mich jetzt viel gelassener und kann klare Strategien treffen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr ausführliche und zielgenaue Antwort. Bis auf 2 Fachbegriffe (ZPO und Drittwiderspruchsklage) alles verständlich für einen Laien. ...
FRAGESTELLER