Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.375
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechtssicherheit


08.12.2014 17:24 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel



Guten Tag,
ich befinde mich in einer Umschlung in einem Berufsförderungswerk. Mir sind vor einigen Monaten Unregelmässigkeiten bei der Bezahlung von Kundenreparaturen durch den Ausbilder aufgefallen.
Das Ganze steigerte sich in den letzten Wochen. Es geht inzwischen so weit, das er Erssatzteile auf Kommission mit meinem Namen anfordert. Lieferscheine sind verschwunden, Listen manipuliert bzw gänzlich gelöscht.
Vor 14 Tagen ist sind mir die Nerven durch gegangen und ich wurde lauter. Ich wurde von der Ausbildung suspendiert. Es folgte eine schriftliche Ermahnung mit Sanktionen für mich. Der Sachverhalt der Unregelmässigkeiten wurde festgehalten und soll bis ca kurz vor Weihnachten als Beschwerde bearbeitet werden. Ich stehe nun vor dem Problem ob ich wieder an der Ausbildung teilnehme und in vielleicht grössere Sachen verwickelt werde.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zur Zeit sind Sie ja supendiert, so dass eine weitere Verwicklung nicht droht. Sollte Sie aber vor Aufklärung der Vorwürfe zur Fortsetzung der Maßnahme aufgefordert werden, so ist es aus meiner Sicht empfehlenswert, dies zumindest nicht bei dem jetzigen Ausbilder zu tun.

Sie sollten also darum bitten, bis zur endgültigen Klärung der Angelegenheit einem anderen Ausbilder zugewiesen zu werden. Sollte dies nicht möglich sein, so bliebe nur die weitere Suspendierung.

Weiterarbeiten sollten Sie mit diesem Ausbilder nicht, da Sie offenbar nicht gewährleisten können, dass Ihr Name nicht für Bestellungen oder Ähnliches "missbraucht" wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 08.12.2014 | 17:59

Vielen Dank für die schnelle Antwort,

es geht in dieser Sache auch um meine berufliche Zukunft. Bis Weihnachten kann viel passieren...... wäre es nicht sinnvoll es bei dr nächsten Polizeidienststelle zur Anzeige zu bringen. Es macht sich hier keiner die Mühe auch nur zum Teil zu reagieren und das kann ich nicht verstehen. Es ist hier auch bekannt das ich unter Depressionen und Panik leide und eine weitere Unsicherheit zu einer Verschlechterung meines Zustandes führt

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.12.2014 | 09:30

Ich meine dennoch, dass Sie zumindest den Ausgang des Beschwerdeverfahrens abwarten sollten. Je nach Ergebnis können Sie dann immer noch eine Anzeige erstatten. Durch das Abwarten wird Ihnen kein Nachteil entstehen, da Sie den Vorgang ja bereits gemeldet haben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER