Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.824
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechtsform für Pferdehof (Selbstversorgung)


| 27.11.2014 10:47 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir gründen gerade im kleinen Stil einen Selbstversorgerstall auf Pachtgelände.
Die Einsteller sind selbst für die Pflege und Versorgung ihres Pferdes verantwortlich und meine Freundin und ich stellen per Einstellervertrag Boxen und Weidefläche zur Verfügung.
Mit einem festen Anteil des Mietpreises zahlen wir die Pacht, mit dem Rest wird Futter, Wasser Strom und die Anschaffung diverser Dinge finanziert, die wir bisher privat vorgestreckt haben. Wir haben ausdrücklich keine Gewinnerzielungsabsicht und das Ganze soll möglichst simpel weiterhin Hobby bleiben.

Die nötigen Versicherungen werden vom Eigentümer (Brandschutz,..) des Pachtgeländes bzw. von den einzelnen Einstellern (Pferdehaftpflicht) bezahlt.

Ist hierfür eine Rechtsform nötig und wenn ja welche?

Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort!
Sehr geehrte Fragestellerin,

so wie Sie den Sachverhalt schildern, sind Sie automatisch eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Eine solche Gesellschaft liegt bereits durch das Verfolgen eines gemeinsamen Zwecks vor. Ein gesondertes Beantragen o. ä. ist nicht erforderlich. Diese Rechtsform ist automatisch gegeben und auch die richtige für Ihre Zwecke.

Die GbR ist ideal für jede unkomplizierte Form der Geschäftspartnerschaft. Besondere Formalitäten sind nicht erforderlich, eine mündliche Vereinbarung zwischen den Gesellschaftern ist ausreichend. Ein schriftlicher Vertrag ist allerdings empfehlenswert.

Eine GbR oder BGB-Gesellschaft kann von mindestens zwei Gesellschaftern gegründet werden. Vorlagen für schriftliche GbR-Verträge bieten beispielsweise die Industrie- und Handelskammern oder Handwerkskammern auf ihren Internetseiten.

Mindestkapital ist nicht vorgeschrieben.

Die GbR gehört zu den Personengesellschaften, d.h. ihre Gesellschafter haften jeweils mit ihrem Privatvermögen für alle Verbindlichkeiten -sofern vorhanden - der Gesellschaft (z.B. Steuerschulden). Im Gesellschaftervertrag (Innenverhältnis) können sie Sonderregeln vereinbaren.

Eine GbR wird nicht im Handelsregister eingetragen.

Handelt es sich um eine gewerbliche Tätigkeit, muss sich jeder Gesellschafter beim Gewerbeamt anmelden und Gewerbesteuer zahlen. Hierzu sollten Sie sich vor Ort durch einen Anwalt, Steuerberater oder die Gewerbebehörde bei Unklarheiten beraten lassen. Die Gewinnerzielungsabsicht ist nicht Voraussetzung für das Vorliegen einer GbR, nur eine so genannte wirtschaftliche Komponente. Diese ist durch die beabsichtigten Einnahmen und Ausgaben gegeben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen Ihre Frage nach der Rechtsform beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 12.12.2014 | 21:43


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?