Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechnungsstellung mit 2 Mehrwertsteuersätzen


07.11.2014 10:25 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Zu den Rechnungsformalia bei unterschiedlichen Ust-Sätzen.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zum Thema Rechnungsstellung. Ich versuche das mal so detailliert zu schildern wie möglich:

Ich bin in einem Hotel tätig, und dort wird ja mit zwei verschiedenen Mehrwertsteuersätzen gearbeitet. 19% für Speisen und 7% für die Logis (Übernachtung).

Nun steht auf unserer Rechnung im Hauptteil folgendes:

Logis inkl. Frühstück = 100,00 Euro (Beispiel)

und im unteren Bereich der Rechnung steht dann folgendes:

Diese Rechnung enthält folgende Mehrwertsteuersätze:
MWST: Brutto: Netto: Mwst:
7% 90,00 84,11 5,89
19% 10,00 8,40 1,60


Ich möchte damit sagen, dass die Einteilung der verschiedenen Steuersätzen im Hauptteil der Rechnung nicht stattfindet, sondern nur unten in der Mehrwertsteuer Auflistung. Reicht das aus?

Auf das Thema Frühstücksspesen, Reisekostenabrechnung brauch hier also nicht eingegangen werden.

Vielen Dank für die Hilfe.
07.11.2014 | 13:05

Antwort

von


130 Bewertungen
Winsstraße 66
10407 berlin
Tel: 03040393365
Web: www.jahn-law.com
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne ich beantworte ich Ihre Frage wie folgt.
§ 32 UStDV lautet: "Rechnungen über Umsätze die verschiedenen Steuersätzen unterliegen. Wird in einer Rechnung über Lieferungen oder sonstige Leistungen, die verschiedenen Steuersätzen unterliegen, der Steuerbetrag durch Maschinen automatisch ermittelt, und durch diese in der Rechnung angegeben, ist der Ausweis des Steuerbetrags in einer Summe zulässig, wenn für die einzelnen Posten der Rechnung der Steuersatz angegeben wird."

Ich denke, dass beantwortet die Frage in Ihrem Sinne: Es ist ausreichend, wenn die unterschiedlichen Steuersätze samt Posten unten auf der Rechnung ausgewiesen werden. Es gibt keine Formerfordernis, dass das im Hauptteil der Rechnung erfolgen muss: Weder aus dem UstG, noch in der UstDV noch in 8 UstAE 14.5 Abs. 20.

Mit freundlichen
Ra. Jahn


ANTWORT VON

130 Bewertungen

Winsstraße 66
10407 berlin
Tel: 03040393365
Web: www.jahn-law.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Internationales Recht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER