Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechnung noch nicht verjährt / Verjährungsfrist


| 30.12.2016 17:46 |
Preis: 25,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.


Zusammenfassung: verjährung 2016


Hallo,

ich habe in 2015 eine größere Rechnung für in 2014 erbrachte Leistungen geschrieben. Leider ist der Zahlungseingang, warum auch immer, ausgeblieben. Beim Jahresabschuß für 2015 haben wir nun festgestellt, dass die Rechnungen noch offen sind.

Wenn ich nicht falsch informiert bin, laufen die Verjährungsfristen für in 2014 erbrachte Leistungen am 31.12.2016 aus. Habe ich jetzt überhaupt noch die Möglichkeit, auf sicherem Wege an das Geld zu kommen?

Das einzige, wass ich finden konnte, wäre eine "aufschiebende" Wirkung, wenn ich noch heute beim Amtsgericht bis 00:00 einen Mahnbescheid für diese Rechnung abgebe. Bin mir aber nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe. Denn eine Reaktion auf die gestellte Rechnung gabs nicht. Ich kann aufgrund der Feiertage in der Firma auch nicht nachfragen, warum nicht überwiesen wurde, da uns dieses erst gestern aufgefallen ist. Böswilligkeit unterstelle ich aufgrund der Seriösität des Unternehmens aber keinesfalls.

Mir wäre eine Lösung, mit der ich nicht mit Kanonen auf Spatzen schieße auch lieber, wenn es eine andere, bessere gäbe.

Sollte ich was an Infos vergessen haben, bitte nachfragen.

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

die Verjährung beträgt 3 Jahre (§ 195 BGB) nach dem Entstehen des Anspruches ( 2014), beginnt am 01.01.15 zu laufen (§ 199 BGB) und endet zum 31.12.2017. Hier ist der Rechner
http://www.adf-inkasso.de/verjaehrungsrechner.htm

"§ 195 BGB Regelmäßige Verjährungsfrist

Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.

§ 199 Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist

(1) Die regelmäßige Verjährungsfrist beginnt, soweit nicht ein anderer Verjährungsbeginn bestimmt ist, mit dem Schluss des Jahres, in dem
1.
der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste."

Sie haben also noch 1 Jahr Zeit und brauchen jetzt bis Ende des Jahres 2016 nichts zu unternehmen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 30.12.2016 | 18:41

Hallo Frau Zelinskij-Zunik,

vielen Dank für Ihre zügigie Beantwortung. Ich hätte allerdins noch eine kleine Frage bezüglich der Rechnung:

der Anspruch wurde im Zeitraum 1.6. - 31.12.2014 durch einmal wöchentliche Essensauslieferungen geleistet. Dieser Umstand ist unerheblich, oder? Das bedeutet, die erbrachten Leistungen aus Juni 2014 bis Dezenber 2014 können gleichermaßen bis spätestens 31.12.2017 eingefordert werden?

Gerne würde ich auch den Betrag für Ihre Beantwortung um 20 € erhöhen. Wie stelle ich das an?

Vielen Dank und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.12.2016 | 18:46

Hallo, Sie brauchen den Betrag nicht zu erhöhen.

Das bedeutet, die erbrachten Leistungen aus Juni 2014 bis Dezember 2014 können gleichermaßen bis spätestens 31.12.2017 eingefordert werden?

ja


Der Umstand, dass der Anspruch im Zeitraum 1.6. - 31.12.2014 durch einmal wöchentliche Essensauslieferungen entstanden ist, ist für die Verjährungsfrist unerheblich. Denn für alle Ansprüche aus 2014 (beginnend mit denen, die am 01.01.14) entstanden sind), gilt die Verjährungsfrist zum 31.12.17.
Freundliche Grüße aus München
Zelinskij

Bewertung des Fragestellers 30.12.2016 | 18:56


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"sehr zügige beantwortung und mit nachvollziehbarer quellenangabe der infos. gerne wieder."
FRAGESTELLER 30.12.2016 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57981 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und kompetent! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit, sehr verständlich und zeitnah beantwortet. Ich kann Herrn Reiser uneingeschränkt weiterempfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, das war sehr aufschlussreich und deshalb sehr lobenswert wie man es sich hier wünscht. Schnelle Reaktionszeit und fachlich versiert. Wo kann man sonst so präzise und rechtskundige Antworten erhalten? Frau Prochnow hat ... ...
FRAGESTELLER