Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
474.724
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Prüfung Bauvertrag Seniorenwohnanlage


| 09.09.2017 20:07 |
Preis: 120,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Abend,

für ein bevorstehendes Bauvorhaben möchte ich den Bauvertrag auf Risiken, Lücken, Transparenz, Sicherheit etc. für den Bauherren prüfen lassen.

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um eine bezugsfertige 2- geschossige Seniorenwohnanlage mit 21 Wohnungen, die in Brandenburg entstehen soll.

Bauangebot (2 Seiten), Bauvertrag (5 Seiten) und Bau - Leistungsbeschreibung (10 Seiten) kann ich als PDF - Datei per Email zusenden.

Da wie immer, wenig Zeit ist, brauche ich die Einschätzung möglichst zeitnah, in den nächsten 2-3 Tagen wäre es perfekt



Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen


09.09.2017 | 20:32

Antwort

von


59 Bewertungen
Prinzenweg 1
82319 Starnberg
Tel: 016096631245
Web: www.greenawalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage die ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten möchte:

Gerne prüfe ich Ihren Vertrag auf rechtliche Fallstricke. Bitte senden Sie mir die genannten Unterlagen per e-Mail an die im Profil genannte e-Mail-Adresse. Selbstverständlich haben Sie bei Unklarheiten auch hier die Möglichkeit einer kostenlosen Nachfrage. Falls sich weitere Fragen auftun, stehe ich für eine detaillierte Beratung natürlich ebenfalls zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,


Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt

Nachfrage vom Fragesteller 11.09.2017 | 20:10

Vielen Dank für Ihre sehr hilfreiche und ausführliche Antwort.
Eine Nachfrage habe ich zu dieser Klausel im Bauvertrag und Ihrer Antwort:

"Die Parteien sind sich einig, dass im Falle der Nichtrealisierung des Außenputzes (nur letzte
Putzschicht) zum Zeitpunkt der Fertigstellung, aufgrund witterungsbedingter Einflüsse, dem
Auftraggeber 2 % Zurückbehaltungsrecht des vereinbarten Pauschalpreises zustehen, bis der
Außenputz fertiggestellt ist. Die Fertigstellung bzw. Abnahme wird davon jedoch nicht
berührt."

Hierzu schreiben Sie:
"3.2 Das Zurückbehaltungsrecht von 2% für den Putz ist unüblich und sollte gestrichen werden."

Diese Klausel klingt für mich erstmal vorteilhaft für den Bauherren, da 2% des Pauschalpreises bei Nichtrealisierung des Außenputzes einbehalten werden können. Warum ist diese Klausel unvortheilhaft, weil die Fertigstellung/Abnahme davon nicht betroffen sind?

Vielen Dank und herzliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.09.2017 | 20:22

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen gerne wie folgt beantworte:

In der Tat habe ich mich hier etwas missverständlich ausgedrückt. Gemeint war eigentlich, dass es für Sie unvorteilhaft ist, dass trotz des nicht fertiggestellten Außenputzes eine Abnahme erfolgen soll.

Mit dem Zurückbehaltungsrecht von 2% wird dies in der Tat deutlich abgemildert, sodass Sie die Klausel akzeptieren können, wenn dieses Risiko für Sie akzeptabel erscheint.

Ich hoffe damit konnte ich Ihnen helfen und wünsche Ihnen viel Erfolg für das Projekt.

Herzliche Grüße,

RA Dr. Tim Greenawalt

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.09.2017 | 20:22

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen gerne wie folgt beantworte:

In der Tat habe ich mich hier etwas missverständlich ausgedrückt. Gemeint war eigentlich, dass es für Sie unvorteilhaft ist, dass trotz des nicht fertiggestellten Außenputzes eine Abnahme erfolgen soll.

Mit dem Zurückbehaltungsrecht von 2% wird dies in der Tat deutlich abgemildert, sodass Sie die Klausel akzeptieren können, wenn dieses Risiko für Sie akzeptabel erscheint.

Ich hoffe damit konnte ich Ihnen helfen und wünsche Ihnen viel Erfolg für das Projekt.

Herzliche Grüße,

RA Dr. Tim Greenawalt

Bewertung des Fragestellers 11.09.2017 | 22:00


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Nachdem ein persönlicher Termin bei einem Anwalt vor Ort absolut unbefriedigend war (er schien sich im Vorfeld mit meinem Auftrag überhaupt nicht beschäftigt zu haben, wirkte unvorbereitet und blätterte während des Termins wirr in den Unterlagen, als lese er sie zum ersten Mal), probierte ich es auf dieser Seite.
Dr. Greenawalt ging ausführlich und detailliert auf mein Anliegen ein, beantwortete alle meine Fragen und Unklarheiten.
Eine Nachfrage hatte ich, die er innerhalb kürzester Zeit ebenfalls beantwortete.
Genau so wie man es sich vorstellt und es eigentlich sein sollte.
Top! Nochmals vielen Dank!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.09.2017
5/5.0

Nachdem ein persönlicher Termin bei einem Anwalt vor Ort absolut unbefriedigend war (er schien sich im Vorfeld mit meinem Auftrag überhaupt nicht beschäftigt zu haben, wirkte unvorbereitet und blätterte während des Termins wirr in den Unterlagen, als lese er sie zum ersten Mal), probierte ich es auf dieser Seite.
Dr. Greenawalt ging ausführlich und detailliert auf mein Anliegen ein, beantwortete alle meine Fragen und Unklarheiten.
Eine Nachfrage hatte ich, die er innerhalb kürzester Zeit ebenfalls beantwortete.
Genau so wie man es sich vorstellt und es eigentlich sein sollte.
Top! Nochmals vielen Dank!


ANTWORT VON

59 Bewertungen

Prinzenweg 1
82319 Starnberg
Tel: 016096631245
Web: www.greenawalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Verwaltungsrecht, Wirtschaftsrecht, Kaufrecht