Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.770
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Probleme mit der GEZ


19.12.2008 08:54 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Hallo.

Ich habe ein Problem mit der GEZ. Ich habe vor einer Woche einen Brief mit der Ankündigung zur Vollstreckung erhalten wenn ich nicht innerhalb von 2 Wochen Bezahle. Nun weiß ich leider nicht wie ich mich verhalten soll. Ich bin seit 2 Monaten ALG 1 Empfänger und kann mir den Betrag in Höhe von 253,18 € leider nicht leisten. Ich habe der GEZ heute auch eine Email geschickt mit der bitte um Ratenzahlung. Jetzt habe ich nur Angst das die mit der Beantwortung so lange Brauchen das die Frist verstreicht und eine Vollstreckung eingeleitet wird. Ich würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen.

MFG Tobias
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Sie haben sich zunächst mit dem Anerbieten einer Ratenzahlung völlig richtig verhalten.

Die GEZ wird Ihr Ratenzahlungsgesuch erfahrungsgemäß dann nicht ablehnen, wenn Sie belegen, dass Sie ALG 1-Leistungsempfänger sind. Insoweit sollten Sie der GEZ bis zum 23.12.2008 noch eine Kopie Ihres aktuellen Leistungsbescheids zur Verfügung stellen (vorab per Telefax).

Mehr können Sie zur Abwendung der angedrohten Vollstreckung gegenwärtig nicht tun.

Für den Fall, dass es zu einer Ratenzahlungsvereinbarung kommen sollte, müssen Sie die Zahlung der monatlichen Raten dann auch unbedingt einhalten, um weitere nicht unerhebliche Kosten zu vermeiden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER