Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.406
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Probearbeitstag am freien Tag erlaubt?


| 03.08.2017 22:11 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,
Ich möchte an meinem freien Tag einen Probearbeitstag (4 Std.) unentgeltlich in einem anderen Unternehmen (Immobilien) absolvieren.
Das Unternehmen ist auch eine komplett andere Branche als meine jetzige Arbeitsstelle(Einzelhandel).
Ich bin in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Ich möchte wissen ob es erlaubt ist, an einem freien Tag einen unbezahlten Probetag zu absolvieren, ohne meinen jetzigen Arbeitgeber zu informieren und ob es ein fristloser Kündigungsgrund ist.

Mit freundlichen Grüßen
03.08.2017 | 22:34

Antwort

von


1364 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

an freien Tagen können Sie grundsätzlich machen was Sie möchten, solange die Tätigkeit nicht am nächsten Tag mit der Arbeitspflicht kollidiert.
Ein Probearbeitstag ist weder ein Grund für eine fristlose Kündigung noch eine Abmahnung, sofern in Ihrem Vertrag kein Wettbewerbsverbot vereinbart ist und eine Beschäftigung dort dagegen verstoßen würde oder Sie Betriebsgeheimnisse ausplaudern.

Von daher steht Ihnen dort nichts im Wege.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 04.08.2017 | 11:45

Vielen Dank für die tolle Antwort!
Ich habe in meinem AV nur einen Vermerk bezüglich Nebentätigkeiten, dass diese dem Arbeitgeber mitzuteilen und zu genehmigen sind. Würden diese 4 Std probearbeiten als Nebentätigkeit zählen oder muss ich mir da keine Gedanken machen. Wie gesagt alles an meinem freien Tag.

Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.08.2017 | 12:05

Sehr geehrter Fragesteller,

das sind defitniv keine Nebentätigkeiten.
Von daher sind Sie da sicher.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder rechtliche Hilfe brauchen sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte und sich unsere Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet oder auch erstattet werden, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 03.08.2017 | 22:45


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und verständliche Antwort! TOP!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 03.08.2017
5/5.0

Sehr schnelle und verständliche Antwort! TOP!


ANTWORT VON

1364 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht