394.628
Registrierte
Nutzer
Schneller und günstiger Rat vom Anwalt online.
Rechtsverbindlich: Antwort von einem Anwalt. Vertrauendwürdig: Kein Abo, keine Folgekosten.
Vertraulich:
Anwalt Direktanfrage

Vertrauliche Rechtsberatung beim Anwalt Ihrer Wahl.

  • Dateien mitschicken
  • Kein Termin, kein Aufwand
  • ab 25 € mit dem Anwalt vereinbar
Topseller
Frag-einen-Anwalt.de

Einfacher geht es nicht, Das Original und Testsieger.

  • Frage online stellen
  • Ein Anwalt antwortet in 2 Stunden.
  • Beratung zu Ihrem Preis.
  • Ab 25 €
Sofort:
Telefonberatung

Jetzt sofort von einem Anwalt helfen lassen.

  • Sekundengenaue Abrechnung.
  • Später jederzeit anhören.
  • Ab 1,49 €/Min.
Beratungen vergleichen
1263 Besucher | 7 Anwälte online
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Private Nutzung Firmenfahrzeug


| 29.08.2007 09:57 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von




Guten Tag,
ich bin Gesellschafter einer GbR (Handwerksbetrieb) und nutze meinen Firmenwagen für den Weg von und zur Arbeit. Seit 2006 wird die 1% Klausel bei der Steuer angesetzt. Meine Fragen: Wird der Wert eines Neuwagens bei der Berechnung angesetzt, oder der Zeitwert?
Kann ich im Gegenzug die Fahrtkosten für den Weg zur Arbeit steuerlich geltend machen?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 3 weitere Antworten zum Thema:
Antwort vom
29.08.2007 | 10:38
Sehr geehrte Fragestellerin,

im Rahmen einer Erstberatung beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Es wird der inländische Listenpreis des Kraftfahrzeuges im Zeitpunkt der Erstzulassung zuzüglich der Kosten für Sonderausstattungen einschließlich Umsatzsteuer angesetzt. Bei einem betrieblich genutzten Fahrzeug sind für Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätten die Auf¬wendungen diesbezüglich für jeden Kalendermonat mit 0,03 v.H. des Listenpreises i.S.d. § 6 Abs. 1 Nr. 4 S.2 EStG für jeden Kilometer zu bewerten.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zu Verfügung oder auch im Rahmen einer Mandatserteilung; am besten per mail: info@kanzlei-hermes.com.

Mit besten Grüßen
RA Hermes
Fachanwalt für Steuerrecht
Bewertung des Fragestellers 2011-08-10 | 09:00


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Besser geht es nicht. "
Mehr Bewertungen von »
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008