Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.060 Fragen, 59.692 Anwaltsbewertungen
450.863
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 8 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Polizeivernehmung


06.08.2004 19:18 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



An Pfingsten war ich mit mehren Freunden Zelten,abends sind wir in die dortige Dorfkneipe.Am späten Abend gab es eine Schlägerei mit mehren Personen, an der ich auch beteiligt war.Jetzt sind einige zu einer Vernehmung vorgeladen worden,und es hies einer der Beteiligten hätte sich den Kiefer geprochen und eine Anzeige gemacht.Eine Personenbeschreibung liegt vor und diese trifft auf mich zu.Bin mir aber sehr sicher nicht geschlagen zu haben,zumindest nur eine Lampe getroffen zu haben.Mein Name ist noch nicht gefallen.Ein anderer wurde Fotografiert um das Bild dem Kläger vorzulegen.Wie verhalte ich mich ,wenn eine Ladung kommt.Und muss ich diese überhaupt wahrnehmen?Danke
Sehr geehrter Fragesteller!

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass auch die Polizei das Internet nutzt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass man auf diesen Beitrag stößt und dann zumindest ein Geständnis darüber hätte, dass Sie geschlagen haben und an der Schlägerei beteiligt waren. Dies ist allerdings ziemlich abwegig ist, aber eben nicht ausgeschlossen.

Nun zur Sache:
Sie sind wahrscheinlich noch nicht zum Gegenstand eines Ermittlungsverfahrens gemacht worden, da Sie schreiben, dass Ihr Name noch nicht gefallen sei.

Ermittelt wird wegen Körperverletzung § 223 Strafgesetzbuch (StGB), gefährliche Körperverletzung (§ 224 StGB) und Beteiligung an einer Schlägerei (§ 231 StGB).

Eine Verurteilung wegen Beteiligung an einer Schlägerei würde voraussetzen, dass bei der Schlägerei ein Mensch gestorben ist oder eine schwere Körperverletzung i.S.v. § 226 StGB verursacht worden ist. Diese beiden Varianten liegen nach der Sachverhaltsschilderung nicht vor. Schwere Fälle im Sinne der Vorschrift setzen beispielsweise Verlust von Sehvermögen, Gehör, Sprachvermögen oder anderer wichtige Körperfunktionen voraus. Dafür sehe ich keine Anhaltspunkte.

Eine Anklage wegen Körperverletzungsdelikte halte ich für wahrscheinlicher. Diese würde voraussetzen, dass jemand konkret belastenden Aussagen gegen Sie gemacht hat bzw. noch machen wird. Es müsste schon jemand aussagen, dass er gesehen hat, wie Sie, ggf. gemeinschaftlich einen anderen Menschen verletzt haben.

Dem können Sie entgegen, indem Sie keine Angaben machen.

Sollten Sie geladen werden, müssen Sie unterscheiden, ob Sie als Zeuge oder als Beschuldigter geladen ist. Dies würde sich aus der Ladung ergeben.

Zu einer Ladung von der Polizei müssen Sie weder als Zeuge noch als Beschuldigter erscheinen.

Auch als Zeuge würde ich an Ihrer Stelle nicht erscheinen. Es besteht die Gefahr, dass man Sie später identifiziert und andere aus der Dorfkneipe Sie dann belasten. Die Tat geschah in einem Dorf, dort hält man meist zusammen.

Verschieben Sie dezent Termin um Termin.

Eine Möglichkeit, mehr zu erfahren, wäre, dass einer der Beteiligten, zum Beispiel derjenige, der bereits als Beschuldigter fotografiert wurde, über einen Anwalt Akteneinsicht nimmt, um so den Inhalt der Akte zur Kenntnis zu bringen.


Beste Grüße


Dennis Sevriens
Rechtsanwalt

Kanzlei SEVRIENS
Bergmannstraße 12
10961 Berlin

Tel: +49 30 6120 3616
Fax: +49 30 6120 3626

Web: www.sevriens.net
Weblog: info.dpms.name
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53867 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Spitzenmäßig!!! Sehr umfangreich, frisch und freundlich beantwortet. Besser geht nicht :-) ...
5,0/5,0
Sehr kompetente und schnelle Antwort. Tausend Dank für Ihre Hilfe ! ...
5,0/5,0
schnell und kompetent ...