Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
457.670
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteil vom HausKredit


| 29.12.2014 17:14 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,Meine Frau ist verstorben,das gemeinsame Haus wurde verkauft. Von dem Erlös wurde der Kredit abgelöst.Von dem Rest verlangen die Kinder meiner Frau den Pflichtteil.
Frage:Ist der Pflichtteil allein von diesem Resterlös zu zahlen oder kann und muß dieser Pflichtteil mit der Hälfte des Kredits(dem Kreditanteil meiner verstorbenen Frau) gegengerechnet werden, denn Schulden werden doch mitgeerbt.Welcher § im BGB trifft da zu. Danke für eine Antwort. H.T.
29.12.2014 | 17:58

Antwort

von


673 Bewertungen
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna

Tel: 03501/5163030
Web: RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt.

Offensichtlich sind Sie testamentarisch alleiniger Erbe Ihrer Frau.

Daher haben die Kinder als enterbte einen Pflichtteilsanspruch (§ 2303 Abs. 1 BGB).

Für den Pflichtteil kommt es auf den Wert des Nachlasses zum Zeitpunkt des Erbfalls an (§ 2311 Abs. 1 und 2 BGB).

Nachlass ist das, was nach Abzug der Verbindlichkeiten übrig bleibt.

Der Verkehrswert des Hauses /der Erlös aus dem Hausverkauf bzw. die Hälfte (wegen der gemeinschaftlichen Eigentümerstellung) stellt den Wert des Anteils der Mutter am Haus dar, wenn nicht ein erheblicher Zeitraum zwischen Erbfall.
Die Hälfte der Schulden als Verbindlichkeiten sind von der Hälfte des Wertes des Hauses abzuziehen.

Unterstellt, dass es sonst kein Vermögen der Mutter gibt, ist Nachlass die Hälfte des Verkaufspreises abzüglich der Hälfte der Schulden im Zeitpunkt des Erbfalls abzüglich Beerdigungsskosten.

Grob kann gesagt werden, dass der Pflichtteil von der Hälfte des Resterlöses zu zahlen ist.

Die Passiva werden von den Aktiva abgezogen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 29.12.2014 | 18:08


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die schnelle und vor allen Dingen verständliche Antwort. Mal sehen was die Gegenseite dazu sagt.H.T."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Peter Eichhorn »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.12.2014
5/5.0

Danke für die schnelle und vor allen Dingen verständliche Antwort. Mal sehen was die Gegenseite dazu sagt.H.T.


ANTWORT VON

673 Bewertungen

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna

Tel: 03501/5163030
Web: RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht