Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.770
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflanzabstände Hamburg


30.10.2004 21:25 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht



Mein Nachbar hat unmittelbar an den Grenzzaun Haselnussbäume wachsen lassen, deren Äste jetzt deutlich über unser Grundstück ragen. Er sagte mir bereits vor zwei Jahren, als sie noch klein waren, dass er sie beseitigen wolle. Bisher ist aber nichts geschehen.

Wichtiger ist mir aber ein Eichenbaum, der im Abstand von ca. 1m vom Grenzzaun wächst. Es ist zwar noch sehr dünn aber immerhin schon 4m hoch. Er fällt zunächst noch nicht so sehr auf, da er innerhalb eines Kirschbaums, der auch an dem Grenzzaun steht, hochwächst.

Ich möchte nun den Nachbarn dazu bringen, die Haselnussbäume und insbesondere den Eichenbaum zu entfernen.

In Hamburg gibt es offensichtlich kein Nachbarschaftsrecht wie z.B. in Niedersachsen.

Was kann ich rechtliches unternehmen?

Mit freundlichem Gruß
Sehr geehrter Ratsuchender,

tasächlich gibt es in HH im Gegensatz zu den meisten anderen Bundesländern keine gesetzliche Abstandregelung.

Für diese Bundesländer - also auch HH - kann folgende Faustformel aufgestellt werden: Bäume und Sträucher bis etwa 200 cm Höhe Mindestabstand von 50 cm, bei höheren Pflanzen mindestens 100 cm. Auf die berechtigten Belange des Nachbarn muss Rücksicht genommen werden.

Danach haben Sie also "schlechte Karten", was die Entfernung angeht.

Auf eine Entfernung der in Ihr Grundstückes hineinragenden Äste und Zweige - den sog. Überhang - haben Sie jedoch aus Ihrem Eigentumsrecht an Ihrem Grundstück ein Recht. Sie können den Nachbarn auffordern, den Überhanf zu entfernen. Sie müssen ihm dafür eine angemessene Frist (ca. 4 Wochen) einräumen. Lässt er die Frist fruchtlos verstreichen, dürfen Sie den Überhang selbst entfernen oder auf Kosten des Nachbarn entfernen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER