388.010
Registrierte
Nutzer
Schneller und günstiger Rat vom Anwalt online.
Rechtsverbindlich: Antwort von einem Anwalt. Vertrauendwürdig: Kein Abo, keine Folgekosten.
Vertaulich:
Anwalt Direktanfrage

Vertrauliche Rechtsberatung beim Anwalt Ihrer Wahl.

  • Dateien mitschicken
  • Kein Termin, kein Aufwand
  • ab 25 € mit dem Anwalt vereinbar
Topseller
Frag-einen-Anwalt.de

Einfacher geht es nicht, Das Original und Testsieger.

  • Frage online stellen
  • Ein Anwalt antwortet in 2 Stunden.
  • Beratung zu Ihrem Preis.
  • Ab 25 €
Sofort:
Telefonberatung

Jetzt sofort von einem Anwalt helfen lassen.

  • Sekundengenaue Abrechnung.
  • Später jederzeit anhören.
  • Ab 1,49 €/Min.
Beratungen vergleichen
190 Besucher | 1 Anwälte online
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Pfändung zukünftiger Rente


| 07.08.2009 08:42 |
Preis: ***,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von




Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben einen 46-jährigen Schuldner und möchten nun die zukünfitgen Rentenanwartschaften pfänden (Titel ist vorhanden).

Können wir dann in den kommenden Jahren weitere Zwangsvollstreckungsmaßnahmen einleiten (vielleicht ergibt sich ja noch eine bessere Zugriffsmöglichkeit) und wie verhält es sich mit der Pfändung der Rentenanwartschaften, wenn der Schuldner Insolvenz mit Restschuldbefreiung beantragt?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 30 weitere Antworten zum Thema:
Antwort vom
07.08.2009 | 08:50
Guten Tag!

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können mehrere Zwangsvollstreckungsmaßnahmen parallel betreiben, müssen hierbei jedoch darauf achten, dass es zu keiner Überpfändung kommt. Nachdem der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erlassen worden ist, erhalten Sie den Vollstreckungstitel zurück und können damit an anderer Stelle ebenfalls vollstrecken.

Im Falle einer Insolvenz müssen Sie den Vollstreckungstitel an den Insolvenzverwalter herausgeben. Während der Insolvenz sind Einzelvollstreckungen unzulässig. Kommt es zu einer Restschuldbefreiung und ist Ihre Forderung hiervon umfasst, erlischt Ihre Forderung mit Erteilung der Restschuldbefreiung. Weitere Zwangsvollstreckungen sind dann unzulässig.

Bei Rückfragen stehe ich im Rahmen der Nachfragefunktion gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Biernacki
www.anwalt-naumburg.de

Nachfrage vom Fragesteller 07.08.2009 | 09:50

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Wenn ich Sie richtig verstehe, dann müßte die Pfändung der Rentenanwartschaften zurückgenommen werden, wenn die Forderung vor Rentenbeginn durch eine andere Zwangsvollstreckungsmaßnahme beigetrieben werden könnte.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.08.2009 | 09:54

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage.

Ja, das ist zutreffend. Sie müssten die Pfändung zurücknehmen und dem Schuldner den Titel aushändigen, wenn die Forderung anderweitig beglichen worden ist.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine hilfreiche Orientierung in dieser Rechtsfrage geben und würde mich über eine Bewertung meiner Leistung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Biernacki
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 2009-08-07 | 10:00


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die Information. Sie hat mir sehr weitergeholfen."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Alexander Biernacki »
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008