Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
475.124
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Öffentlicher Feld-und Waldweg


| 09.09.2017 15:58 |
Preis: 47,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

kann eine Gemeinde einen nicht ausgebauten öffentlichen Feld -und Waldweg mit der Widmungsbeschränkung
"Befahren nur zur land -und forstwirtschaftlichen Nutzung gestattet " in einen geteerten Radweg umwandeln?

Vielen Dank im Voraus
09.09.2017 | 17:25

Antwort

von


24 Bewertungen
Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das Schlagwort heißt Umwidmung.
Diese normale Widmung ist eine Allgemeinverfügung, durch die Straßen, Wege und Plätze die Eigenschaft einer „öffentlichen Straße" erhalten. Die Widmung kann und wird nur von der zuständigen Straßenbaubehörde verfügt und öffentlich bekannt gemacht. Durch die Widmung wird der Gebrauch der Straße jedermann gestattet und die Straße in eine Straßengruppe eingestuft. In der Widmung kann dann auch geregelt werden, dass zum Beispiel Verkehrsflächen nur eingeschränkt öffentlich genutzt werden wie hier bei Ihnen "Befahren nur zur land -und forstwirtschaftlichen Nutzung gestattet".

Die Umwidmung ist ein Sonderfall der Widmung. Diese ist mitunter auch als Änderungswidmung und im Straßen- und Wegerecht auch als Umstufung oder Teileinziehung bekannt. Sie ist ein Amtsakt, durch den die Widmung einer Straße geändert wird. Eben dies ist bei Ihnen geschehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 09.09.2017 | 18:45

Sehr geehrte Frau Neubert ,
darf die Gemeinde jetzt ohne unsere Zustimmung einen Radweg bauen oder nicht ?
Ist zur Änderungswidmung die Zustimmung der Anlieger bzw. Beteiligten notwendig ?

Herzlichen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.09.2017 | 11:38

Die Zustimmung an sich benötigt sie nicht. Jedoch können Sie-wie gegen jeden Amtsakt Widerspruch binnen eines Monats nach Bekanntgabe des Akts- einlegen. Dieser ist als Vorverfahren zuweilen nötig, um letztlich bei einer Negativbescheidung zulässig eine Klage vor dem zuständigen Verwaltungsgericht erheben zu können.

Bewertung des Fragestellers 10.09.2017 | 16:13


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. Gerne wieder."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.09.2017
5/5.0

Herzlichen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. Gerne wieder.


ANTWORT VON

24 Bewertungen

Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Zivilrecht, Verkehrsstrafrecht