Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.872 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.421
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 8 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nießbrauch, kann ich Hälfte der Miete verlangen?


16.12.2004 16:53 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Mein Onkel hatte zusammen mit seiner Lebensgefährtin ein Haus (Bungalow)gekauft.Im Grundbuch ist für jeden ein halbes Haus eingetragen.Von meinem jetzt verstorben Onkel habe ich seine Hälfte des Hauses geerbt.Die Lebensgefährtin des Onkels die ihren 1.Wohsitz in einer andern Stadt hat,möchte weiterhin in diesem Haus wohnen,in dem sie Niesbrauchrecht hat.(eingetragen im Grundbuch).Kann ich von seiner Lebensgefährtin für die mir gehörende Hälfte Miete verlangen?
Wenn ich Sie richtig verstehe, hat die Lebensgefährtin Ihres Onkels ein Nießbrauchsrecht an dem gesamten Haus. In diesem Fall können Sie von Ihr allerdings keine Miete verlangen, da sie allein aufgrund des Nießbrauchsrechts zur Bewohnung des Hauses berechtigt ist. Ihr Eigentum ist insoweit mit dem Nießbrauchrecht der Lebensgefährtin ihres Onkels belastet, ohne daß Sie hierfür einen Ausgleich von der Lebensgefährtin erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53762 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top Leistung und sehr zufrieden. Ausführliche Antwort und sehr gut auf die Situation mit Eventualitäten eingegangen. Schnelle Antwort auf auf meine Nachfrage. Uneingeschränkt ... ...
5,0/5,0
Alles wirklich super!!! Vielen Dank! ...
5,0/5,0
Alles top ...