Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.756
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nicht bezahlte EBAY Rechnung


08.12.2009 23:23 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen



Hallo,

folgender Sachverhalt besteht bei mir:

für die Handballweltmeisterschaft 2007 habe ich für unsere Mannschaft insgesamt 14 Tickets ganz normal über eine Vorverkaufsstelle erworben.

Aufgrund eines Unglücksfalles konnten wir nicht zum Spiel gehen, so dass ich alle Karten ein paar Tage vor dem Spiel über EBAY verkauft habe, wobei ich einen nicht unerheblichen Gewinn erzielt habe.

Da das ganze sehr kurzfristig statt gefunden hat, musste ich im Vertrauen darauf, dass bezahlt wird, ohne Vorauskasse versenden.

Natürlich hatte ich dass das Pech, dass unter einem EBAY Namen 3 mal Karten bei mir ersteigert wurde und ich das Geld nie bekam. Insgesamt ist eine Forderung von ca. 230 € offen.

Meine Mahnung an den Käufer blieb erfolglos. Ich hatte bisher darauf verzichtet weiter zu gehen, da ich Angst hatte, dass man mich evtl. des Schwarzhandels bezichtigt.

Ende 2009 ist meines Wissens die Forderung verjährt, wenn ich nicht Mahnbescheid erlasse. Meine Frage geht nun dahin, ob ich es besser belassen solle, um Unwägbarkeiten bezgl. des Tickethandels aus dem Weg zu gehen oder ob es trotzdem ratsam ist, den Klageweg zu gehen.

Vielleicht meldet sich ja auch ein Anwalt, der bereit ist, die entsprechenden Schritte einzuleiten.
Rechtsschutzversicherzung ist vorhanden.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für das Einstellen Ihrer Frage, welche ich Ihnen gerne wie folgt beantworten möchte:

Für die Verjährung der Forderung kommt es darauf an, wann diese entstanden ist. Ist die Forderung in 2007 entstanden, tritt Verjährung erst am 31.12.2010 ein. Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.

Da ich in Ihrem Fall einen "Schwarzhandel" nicht erkennen kann - ich gehe davon aus, dass Sie die Karten privat verkauft haben - sollten Sie Ihre Forderung auch geltend machen. Gerne bin ich Ihnen hierbei behilflich.

Sie können mir daher bei bedarf Ihre relevanten Unterlagen zukommen lassen, einschließlich der Rechtsschutzversicherungdaten. Ich übernehme dann die Angelegenheit für Sie. Der hier gebotene Einsatz kann angerechnet werden.

Sie können daher gerne mit meiner Kanzlei (per Email) Kontakt aufnehmen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen noch einen angenehmen Tag, und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Yvonne Müller
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER