Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
140.872 Fragen, 59.098 Anwaltsbewertungen
448.249
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 17 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Langjährige Berufserfahrung

    Wir garantieren Ihnen, dass ein erfahrener Anwalt mit über fünfjähriger Berufserfahrung Ihren Fall bearbeitet.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Nachfrage zu: Freistellung Kindesunterhalt wiederruf möglich??


| 06.06.2011 10:12 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo,
ich bin es wieder.
Erst mal vielen Dank.
Ich bin mir halt immer noch sehr unsicher was nun das beste ist denn durch die Depressionen die ich habe ist es ja so das so bald Druck auf mich ausgeübt wird reagiert mein Körper so als ginge es da um Leib und leben!
Das bedeutet für mich ich bekomme keine Luft mehr mein Herz rast und ich drohe in ohnmacht zu fallen und zu ersticken.
Das ist nicht Lustig kann ich ihnen sagen.

Nun ist natürlich für mich die Frage man wichtigsten ob das wirklich nötig ist das ich den ersten schritt mache und den Anwalt meines Ex Mannes anschreibe oder doch lieber erst mal abwarte ob er überhaupt seine Drohung war macht.
Denn so weit ich weiß ist es dem Anwalt meines ex Mannes sehr wohl bekannt das ich sowohl zum Zeitpunkt des Vergleiches als auch jetzt keinerlei Einkommen hatte und habe. also ist ihm bekannt das die Freistellung von vorneherein Sittenwidrig gewesen ist und er versuch hier mal wieder ein Katz und Maus Spiel mit mir zu Spielen und meine Labile Psychische Lage aus zu nutzen.

Zweitens ist für mich sehr wichtig wenn ich schriftlich Klarstellen soll das es sowieso Sittenwidrig gewesen ist und somit kein Anspruch gegen mich besteht und die Freistellung nicht rechtens ist.
Muss ich das dann per Anwalt machen oder kann ich das auch selbst Schriftlich machen??

Drittens besteht eine Notwendigkeit meinerseits die Freistellung zu Wiederrufen oder ist es weil sie ohnehin Sittenwidrig war für mich keine Gefahr für die Zukunft??

Ich Bedanke mich schon mal im vorraus und verbleibe

Hochachtungsvoll
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 1167 weitere Antworten zum Thema:
Eingrenzung vom Fragesteller
06.06.2011 | 10:19
Eingrenzung vom Fragesteller
06.06.2011 | 10:23
Eingrenzung vom Fragesteller
06.06.2011 | 10:35
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Nachfrage beantworte ich Ihnen nach den mir vorliegenden Informationen wie folgt:

Nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt sowie den Ausführungen des Kollegen ist ein schriftlicher Widerruf der Freistellungserklärung zur Klarstellung rein vorsorglich möglich, jedoch nicht unbedingt notwendig.
Meines Erachtens sollten Sie in Anbetracht Ihres geschilderten Gesundheitszustand zunächst für sich entscheiden, welches die größere Belastung für Sie darstellt. Wenn es für Sie eine zu große Belastung darstellt, ein entsprechendes Schreiben an den Anwalt Ihres Ex-Mannes zu schreiben, da Sie sich dann ja wieder mit der gesamten Angelegenheit auseinandersetzen müssen, würde ich Ihnen davon abraten, ein solches Schreiben aufzusetzen. Sie könnten dieses Schreiben durchaus selbst verfassen und müssen hierfür nicht zangsweise einen Anwalt konsultieren. Selbstverständlich können Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, wenn Sie dies möchten.
Da die Freistellung nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt sittenwidrig ist, ist es nicht unbedingt notwendig, sie zu widerrufen. Sie können die Freistellungserklärung für den Fall, sollte Ihr Ex-Mann sich darauf berufen und versuchen, Sie in Regreß zu nehmen, wegen Sittenwidrigkeit anfechten.

Ich würde Ihnen daher abschließend raten, Ihre Entscheidung, ob Sie tatsächlich von sich aus Ihren Ex-Mann bzw. den Anwalt diesbezüglich kontaktieren, davon abhängig zu machen, was für Sie in Ihrer momentanen psychischen Situation am besten zu verkraften ist.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Gern können Sie noch eine kostenlose Nachfrage stellen. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,
Claudia Bertram
Bewertung des Fragestellers 06.06.2011 | 16:54


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super!!
Ich Bedanke mich nochmal bei allen recht herzlich für die Hilfe!!
Danke"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Claudia Bertram »
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53338 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
BLITZ-Schnelle Hilfe an einem Sonntag Morgen und weiterer guter Lösungsansatz zu dem, was wir bereits wussten! Sehr zu empfehlen! ...
3,8/5,0
Sehr geehrter Herr Fork, die Abklärung mit der für mich zuständigen Amtsstelle hat länger gedauert. Daher erst heute eine Stellungnahme zum gesamten Komplex. Zu Punkt 1., ... ...
5,0/5,0
Sehr nachvollziehbare Antwort, entsprechend mit Rechtsquellen belegt und Alternativen. Toll, danke dafür. ...
So können Sie zahlen:
Visa
MasterCard
PayPal
Sofortüberweisung
Vorkasse