Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.561
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nach Fehlerauslesung in Mercedes Werkstatt Auto nicht mehr fahrbereit


21.12.2010 16:50 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Mercedes S Klasse 500 BJ 99
hat mir im Display eine Fehlermeldung angezeigt.
Wortlaut : Luftfederung Werkstatt aufsuchen.
Da dieses Fahrzeug von mir verkauft werden soll,
bin ich mit dem voll fahrbereiten ( nur durch die
im Display angezeigte Fehlermeldung ) in eine Mercedes Fachwerkstatt gefahren.
Dort habe ich die Fehlerauslesung über den Computer in Auftrag gegeben. Dies sollte mir auch mit € 40 berechnet werden.
Nachmittags rief mich die Werkstatt an, um mir mitzuteilen, das die Lenkhilfepumpe defekt sei und dadurch
mein Fahrzeug komplett abgesenkt wurde. Es ist nicht mehr fahrbereit und könnte nur durch einen Abschleppwagen abgeholt werden.
Die Rep.Kosten würden sich auf 2000€ belaufen jedoch ohne Garantie das damit auch der Schaden behoben wäre.
Ist die Werkstatt Verpflichtet mein KFZ wieder
fahrbereit zu machen ?
Die Allianz hat mir schon den Rechtschutz zugesichert.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Hier stellt sich die Frage, ob die Werkstatt verpflichtet sei, Schadenersatz (hier in Form der Wiederherstellung des Fahrzeugs)zu leisten.

Eine Schadenersatzforderung setzt voraus, daß die Werkstatt rechtswidrig und schuldhaft den Defekt an dem Wagen herbeigeführt hat. Ob sich hierfür Anhaltspunkte ergeben, läßt sich aus dem geschilderten Sachverhalt nicht beurteilen.

Das Display hat eine Fehlermeldung angezeigt ("Luftfederung") und es ist dann ein Fehler aufgetreten, der mit der Anzeige zumindest vereinbar zu sein scheint (Absenkung des Fahrzeugs).


2.

Um einen Anspruch auf Reparatur des Wagens mit Erfolg geltend machen zu können, müßten Sie den Beweis erbringen, daß der Mangel durch einen Werkstattfehler aufgetreten ist. Ob dieser Beweis geführt werden kann, wird im Streitfall ein Sachverständiger klären müssen.

Allerdings erscheint ein Zusammenhang zwischen Fehlermeldung und Fehler nicht von vorneherein ausgeschlossen zu sein. Wenn aber der Fehler aufgetreten ist, den der Bordcomputer angezeigt hat, dürfte es schwierig sein, das der Werkstatt anzulasten.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 21.12.2010 | 17:28

Meine Frage ist ja nur wieso ziehen die denn Schläuche ab,aus denen dann die Luft rausgeht, wenn ich nur die Computerauslesung beauftragt habe.
In der Werkstatt wurde mir gesagt das diese Schläuche abgezogen werden mußten . Hätte man diese Schläuche nicht abgezogen, würde mein Fahrzeug noch fahrbereit sein.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.12.2010 | 17:41

Sehr geehrte Fragestellerin,

so wie in der Nachfrage hatten Sie die Ausgangsfrage nicht formuliert.

Ich zitiere: "Dort habe ich die Fehlerauslesung über den Computer in Auftrag gegeben. Nachmittags rief mich die Werkstatt an, um mir mitzuteilen, daß die Lenkhilfepumpe defekt sei und dadurch mein Fahrzeug komplett abgesenkt wurde."

Aus welchem Grund Schläuche abgezogen worden sind, ist eine rein technische, keine rechtliche Frage. Vielleicht ist diese Maßnahme im Rahmen einer Computerausleseung notwendig. Hier müßten Sie in der Werkstatt nachfragen.

Der Hinweis im Display deutet aber schon auf einen schwerwiegenden Mangel am Fahrzeug hin.

Ob das Abziehen der Schläuche als fehlerhaftes Verhalten der Werkstatt anzusehen ist oder ob es - im Gegenteil - für sorgfältige Arbeit spricht, wird im Zweifelsfall über ein Sachverständigengutachten geklärt werden müssen.

D. h. auch der in der Nachfrage erweiterte Sachverhalt ändert nichts an der Rechtslage, die ich in meiner Antwort dargelegt hatte.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57521 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Präzise Antwort auf die Fragestellung - Danke ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Bewertung konnte noch nicht abschließend erfolgen da ich noch eine Zusatzfrage hatte und diese noch nicht beantwortet wurde. Freundl. Grüße ...
FRAGESTELLER