Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.640
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

NOTLAGENTARIF Private KV - Widerspruch?!


03.11.2014 15:07 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

ich bin seit 2007 als selbständiger bei einer pkv versichert.
seit mai 2014 habe ich wegen finanzieller notlage leider meine beiträge nicht mehr zahlen können.
die pkv teilte mir mit schreiben vom 05.10.2014 mit, das sie meinen tarif ab 01.10.2014 in den sog. notlagentarif umgestellt hat.
meine frage: kann ich dieser umstellung widersprechen?? wenn ja, wie lange ist oder war die frist?

ich bin nämlich seit dem 15.10.2014 arbeitsunfähig und man hat mir gesagt, mir würde kein krankengeld zustehen, in diesem notlagentarif.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

03.11.2014 | 15:49

Antwort

von


204 Bewertungen
Johannes-Meyer-Str. 11
49808 Lingen
Tel: 0591 12079427
Web: www.versicherungsrecht-meyer.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Notlagentarif kann nur dadurch beendet werden, dass Sie die ausstehenden Prämienforderungen ausgleichen oder Hilfebedürftigkeit bei Ihnen eintritt (§ 193 Abs. 6 Satz 5 VVG). Die Hilfebedürftigkeit bedeutet, dass Sie einen ALG I-Anspruch hätten, welchen Sie sich von dem zuständigen Sozialversicherungsträger bescheinigen lassen können.

Da Sie sich über einen Zeitraum von mehr als zwei Monaten mit der Prämienzahlung in Verzug befunden haben und keine Hinweise darauf ersichtlich sind, dass Sie nicht ordnungsgemäß gemahnt wurden, liegen auch die Voraussetzungen des Ruhens der Versicherungsleistungen vor.

Ein Widerspruch, wie Sie ihn erwägen, erscheint daher nicht erfolgversprechend.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt André Meyer

Nachfrage vom Fragesteller 03.11.2014 | 16:10

vielen dank für die rasche antwort herr rechtsanwalt,

kommt man SOFORT wieder in dem vorherigen tarif, wenn man die prämien ausgleichen würde?

oder erst im nächsten oder übernächsten monat???

und ab welchen tag wird dann die arbeitsunfähigkeit angerechnet??

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.11.2014 | 16:41

Sehr geehrter Fragesteller,

das Ruhen der Versicherungsleistung endet automatisch mit der Zahlung durch Sie. Damit sind Sie wieder anspruchsberechtigt. Jedoch erwerben Sie keinen rückwirkenden Anspruch auf die Versicherungsleistungen. Daher erhalten Sie rückwirkend kein Krankentagegeld für die vergangene Zeit, in der Sie arbeitsunfähig waren.

Ich hoffe, Ihre Nachfrage beantwortet zu haben. Sollten weitere Probleme auftreten, so stehe ich Ihnen auch weiterhin gerne zur Verfügung. Das hier bezahlte Honorar würde in diesem Fall angerechnet.


Mit freundlichen Grüßen,


A. Meyer

ANTWORT VON

204 Bewertungen

Johannes-Meyer-Str. 11
49808 Lingen
Tel: 0591 12079427
Web: www.versicherungsrecht-meyer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Medizinrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57521 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Präzise Antwort auf die Fragestellung - Danke ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Bewertung konnte noch nicht abschließend erfolgen da ich noch eine Zusatzfrage hatte und diese noch nicht beantwortet wurde. Freundl. Grüße ...
FRAGESTELLER