Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.884 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.467
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Musterung Bundeswehr (BW) Ärztlicher Befund Tauglichkeit


30.11.2004 20:48 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Daten: Geb. Aug. 1986, Abitur Mai 2005. Ich war heute zur BW-Musterung und hatte fachärztliche Befunde dabei. Darin geht es u.a. um meine Nahrungsmittelallergien (v.a. stark gegen Milch, Hefe, Huhneiweiß) sowie um einen Knieschaden, der eine OP notwendig macht. Die Medizinalrätin z.A., die mich untersuchte, verwarf spöttisch die Nahrungsmittelallergien, da aus dem Testbericht nicht genau hervorgehe, welche Auswirkungen eine allergenhaltige Nahrung auf meine Gesundheit habe. Daher könne man hierbei nicht von einer unmittelbaren gesundheitlichen Beeinträchtigung ausgehen. Das Knie könne sie nicht abschließend beurteilen, am 13.12.04 soll ich zum BW-Orthopäden.

Fragen:

1. Müssen die Auswirkungen der Allergie dokumentiert oder vom Arzt bestätigt werden (Gutachten?). Geht es nur um eingetretene oder auch um erwartbare Auswirkungen? Müssen diese akut lebensbedrohlich sein oder nur zu Beeinträchtigungen führen? In dem Testbericht, den ich dabei hatte, steht, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen wie Entzündungen, Ekzeme usw. eintreten, wenn ich allergenhaltige Nahrung zu mir nehme. Offenbar reicht das der BW-Ärztin nicht.

2. Die BW muss mich doch täglich verpflegen. Zu Hause ist es schon schwierig genug, auf die Allergien Rücksicht zu nehmen (z.B. hefefreies Brot, milch- und käsefreie Nahrung). Huhneiweiß ist in einer Vielzahl von industriell gefertigten Lebensmitteln enthalten, z.B. auch im klaren Apfelsaft. Ich gehe davon aus, dass die BW meinen Diätplan nicht einhalten kann. Ist sie schadenersatzpflichtig, wenn gesundheitliche Schäden auftreten? Ist es nicht auch ein Grund, ausgemustert zu werden?

3. Ich werde wahrscheinlich unmittelbar nach dem Abitur mein Knie operieren lassen. Schiebt die OP eine mögliche Einberufung auf?

4. Wie sollte ich jetzt verfahren? Es mit dem Kreiswehrersatzamt im Guten versuchen und ärztliche Gutachten „nachschieben“? Beschwerde einlegen? Auf die Nachmusterung am 13.12.04 warten?
Oder klagen?
Guten Abend,

Sie sollten sich zunächst von Ihrem behandelnden Arzt ein ausführliches Attest hinsichtlich Ihrer Nahrungsmittelallergie ausstellen lassen. Je ausführlicher dieses ist (Diagnose, zu beachtende Ernährung, Folgen bei Nichtbeachtung), desto besser.

Mit diesem Gutachten sollten Sie die Nachmusterung angehen. Lassen Sie sich auch ein Attest hinsichtlich Ihres Knies geben. Daraus sollte hervorgehen, welche Gesundheitsbeeinträchtigung gegeben ist und woraus sich die medizinische Notwendigkeit einer Operation zu welchem Zeitpunkt ergibt.

Dies sollte eigentlich schon reichen.

Sie erhalten nach Ihrer Musterung Ihren Musterungsbescheid,in dem Sie entweder als wehrdienstfähig, vorübergehend nicht wehrdienstfähig oder nicht wehrdienstfähig eingestuft werden. Erst gegen diesen Bescheid können Sie Rechtsmittel einlegen.
Wichtig ist hierbei, neben dem Widerspruch auch ein sogenannter Eilantrag beim Verwaltungsgericht gestellt werden muß. Dieser Eilantrag hindert -wenn das Verwaltungsgericht in Ihrem Sinne entscheidet- die Vollziehung der Einberufung.

Ihre Gesundheitsbeschwerde sollten aber ausreichen, um Sie als nicht wehrdienstfähig oder zumindest vorübergehend nicht wehrdienstfähig einzustufen.

Noch zu Ihrer dritten Frage, auch wenn diese weit in die Zukunft schaut und hoffentlich nicht relevant wird: Wenn Sie tatsächlich im Rahmen des Wehrdienstes Gesundheitsbeeinträchtigungen dadurch erleiden, daß Sie fehlerhaft ernährt werden, haben Sie selbstverständlich Anspruch auf vollständigen Schadensersatz.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53762 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top Leistung und sehr zufrieden. Ausführliche Antwort und sehr gut auf die Situation mit Eventualitäten eingegangen. Schnelle Antwort auf auf meine Nachfrage. Uneingeschränkt ... ...
5,0/5,0
Alles wirklich super!!! Vielen Dank! ...
5,0/5,0
Alles top ...