Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.554
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Muss ich für das gegen meine Arbeitgeber verhängte Bußgeld aufkommen?


| 31.10.2014 17:12 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zum Anspruch des Arbeitgebers auf Erstattung eines Bußgeldes


Hallo.
Als LKW Fahrer für ein mittelständisches deutsches Unternehmen wurde in Österreich bei einer Verkehrskontrolle eine mangelnde Ladungssicherung festgestellt. Das mit einem Geldbuße von 150€ geahndet wurde. Diesen Betrag habe ich bezahlt.
Der Halter des Lkws, mein Chef, hat ebenfalls eine Strafverfügung von 150€ erhalten. Wegen:
Zitat:
"Sie haben es als zur Vertretung nach außen berufenes Organ der Fa...nämlich als pers, haftender Geschäftsführer zu verantworten, dass die Fa. als Zulassungsbesitzer nicht dafür gesorgt hat, dass das Fahrzeug den Vorschriften entspricht usw.
erhalten.

Mein Arbeitgeber hat mir daraufhin 150€ ohne meine Zustimmung vom Lohn abgezogen. Mit der Begründung, ich habe der Fa. einen Schaden verursacht und den muss ich begleichen.
Meine Frage ist nun 1.Muss ich das Bußgeld meines Arbeitgebers bezahlen?
2. Darf mir der Arbeitgeber ohne meine Zustimmung das Bußgeld vom
Lohn abziehen?

Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.Muss ich das Bußgeld meines Arbeitgebers bezahlen?
Wenn Sie mit Absicht, d.h. vorsätzlich die Sicherung nicht korrekt vorgenommen habend, dann hat der AG einen Anspruch auf Erstattung des Bußgeldes. Wenn Se fahrlässig gehandelt haben, dann wird üblicherweise von einer anteiligen Erstattung ausgegangen.

Wenn der AG wusste dass die Sicherung nicht korrekt war oder er Sie zu dem Vorgehen angewiesen hat, dann besteht kein Anspruch des AG.


2. Darf mir der Arbeitgeber ohne meine Zustimmung das Bußgeld vom
Lohn abziehen?
Wenn die Forderung gem. oben stehenden berechtig ist und das ausgezahlte Einkommen dann nicht unter dem sogen. pfändungsfreien Betrag liegt, dann ist der Abzug ohne Ihre Zustimmung möglich. Im Übrigen wäre es unberechtigt.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)




Bewertung des Fragestellers 31.10.2014 | 17:56


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnell und verständlich. Danke."
FRAGESTELLER 31.10.2014 4,8/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER