Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss ich die Schönheitsreparaturen übernehmen?


| 06.12.2008 20:50 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Mein Mietvertrag, geschlossen am 25.06.2003 beinhaltet folgende Klausel zu den Schönheitsreparaturen, muss ich die Schönheitsreparaturen WÄHREND der Mietzeit und AM ENDE der Mietzeit auf meine Kosten selbst ausführen?

(1) Der Mieter trägt die Kosten für Schönheitsreparaturen. Er hat während und am Ende der Mietzeit die erforderlichen Schönheitsreparaturen ohne besondere Aufforderung durch den Vermieter fachgerecht auszuführen. Sie umfassen insbesondere: das Tapezieren, Anstreichen oder Kalken der Wände und Decken, das Abschleifen und Versiegeln der Holzböden, das Streichen sowie Reinigen der Fußböden, der Heizkörper einschließlich der Heizrohre, der Innentüren sowie Fenster und Außentüren von innen und die Beseitigung kleiner Schäden, die ein Schönheitsreparaturen ausführender Handwerker üblicherweise mit ausführt. Die Arbeiten müssen fachmännisch nach der VOB durchgeführt werden.

(2) Im allgemeinen werden Schönheitsreparaturen in den Mieträumen in folgenden Zeitabständen erforderlich sein: alle drei Jahre in Küchen, Bädern, Duschen und Toiletten und alle fünf Jahre in allen übrigen Räumen.

(3) Endet das Mietverhältnis vor Eintritt der Verpflichtung zur Durchführung der Schönheitsreparaturen, so ist der Mieter verpflichtet, die anteiligen Kosten für die Schönheitsreparaturen aufgrund eines angemessenen Kostenvoranschlages eines vom Vermieter auszuwählenden Malerfachbetriebes an den Vermieter unter Berücksichtigung folgender Regelung zu zahlen: liegen die letzten Schönheitsreparaturen für die Nassräume während der Mietzeit länger als ein Jahr zurück, so zahlt der Mieter 33%, liegen sie länger als zwei Jahre zurück 66% und liegen sie länger als drei Jahre zurück 100%. Liegen die letzten Schönheitsreparaturen für die sonstigen Mieträume während der Mietzeit länger als ein Jahr zurück, so zahlt der Mieter 20% der Kosten aufgrund des Kostenvoranschlages an den Vermieter, liegen sie länger als zwei Jahre zurück 40%, länger als drei Jahre 60%. länger als vier Jahre 80% und länger als fünf Jahre 100%. Der Vermieter kann im übrigen bei übermäßiger Abnutzung durch den Mieter Ersatz in Geld verlangen.

(4) Der Mieter erstattet dem Vermieter alle mittelbaren und unmittelbaren Schäden, die sich daraus ergeben, das der Mieter die Schönheitsreparaturen nicht fristgerecht ausführte und der Nachmieter z.B. nicht rechtzeitig einziehen konnte (also alle Folgeschäden).
06.12.2008 | 21:15

Antwort

von


297 Bewertungen
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Informationen und unter Berücksichtigung des von Ihnen gewählten Einsatzes in der gebotenen Kürze wie folgt beantworte.

Grds. ist es Vermieterpflicht, für die Renovierung der Wohnung zu kommen. Durch vertragliche Vereinbarung kann diese Pflicht jedoch auf den Mieter übergehen.

Die von Ihrem Vermieter im Mietvertrag verwendeten Klauseln hinsichtlich der Schönheitsreparaturen während und am Ende der Mietzeit sind wirksam, das Sie keine starren Fristen vorgeben und Sie nicht unangemessen benachteiligen.
In den Klauseln wird von "erforderlichen" Reparaturen und von Fristen "im Allgemeinen" gesprochen.
Damit ist dem Mieter ein Spielraum gegeben, selbst über die Erforderlichkeit zu entscheiden.

Auch die Abgeltungsklausel in Nr. 3 ist wirksam und entspricht allgemein gültiger Vermieterpraxis.
Insofern sind hier die Schönheitsreparaturen von Ihnen zu übernehmen.

Ich bedaure, Ihnen keine erfreulichere Antwort geben zu können.
Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern. Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen, sondern soll nur eine erste juristische Tendenz aufzeigen. Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.

Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung behilflich.

Mit freundlichem Gruß,
Rechtsanwältin Wibke Schöpper.

E-Mail: kanzlei-schoepper@alice-dsl.net




Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 07.12.2008 | 03:53


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.12.2008
4,8/5.0

ANTWORT VON

297 Bewertungen

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
Web:
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht, Erbrecht