Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
464.269
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Müll kontrolle


11.11.2014 12:30 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Hallo,

Situation:

Nach dem entsorgen meines Restmülls in der Restmülltonne , wollte ich wieder in meine Wohnung. Kurz vor meiner Wohnung merkte ich, dass mir ein Zettel aus der Jackentasche gefallen war. Ich ging zurück. Da sah ich, wie der Schwiegervater meines Vermieters MEINEN (grünen) MÜLLSACK AUS DER TONNE GEHOLT HATTE UND DARIN HERUM SCNÜFFELTE:
ANMERKUNG; IN DER TONNE BEFAND SICH NUR EINE GRÜNE MÜLLTÜTE-MEINE.

An den Vermieter wenden ist hinfällig, da es sich um Verwandtschaft des Vermieters handelt. Das Verhältnis zum Vermieter ist kaputt. Somit fällt diese Option aus.

Ich möchte rechtlich dagegen vorgehen. Ich habe mir schon überlegt, einen anderen Mieter als Zeugen hinzuzuziehen.
Aber da dieser Vermieter alle Mietparteien betrifft, sind die anderen Mieter keine guten Zeugen.

Darf ich mich z. B. daneben hinstellen und diese Müllkontrolle und die kontrollierende Person GERICHTSWERTBAR als Beweismittel fotografieren ?

Falls nein


Mit welcher, vor Gericht verwertbaren Methode, kann ich dieses Verhalten dokumentieren ?
Wie ist die Rectslage ?

Mit freundlichen Grüßen





Einsatz editiert am 11.11.2014 12:42:23

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

das Durchsuchen und auch das Mitnehmen von fremden Müll ist nicht strafbar. Derjenige, der seinen Müll wegwirft, gibt damit Besitz und Eigentum daran auf.
Es liegt auch keine strafbare Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereiches vor, weil die Mülltonnen nicht zu dem persönlichen Lebensbereich der Mieter gehören.

Wenn man z. B. wichtige Dokumente oder Briefe entsorgt, sollte man dafür Sorge tragen, dass diese unleserlich gemacht oder geschreddert sind.

Außerdem handelt es sich bei den Gemeinschafts-Mülltonnen nicht um das Eigentum der Mieter. Es ist also insbesondere anderen Mietern nicht verboten, in die Gemeinschafts-Mülltonne rein zu schauen, diese zu durchsuchen etc. um z. B. andere Mieter auf etwaige Nichteinhaltung von Mülltrennungsvorschriften hinzuweisen. Das gilt auch für in den Tonnen befindliche verschlossene Müllbeutel.

Daher ist es nicht zweckmäßig, einen Zeugen hinzuzuziehen oder Bilder anzufertigen.

Es tut mir leid, Ihnen keine andere Mitteilung machen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56647 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, genau auf den Punkt ohne Schnörkel, jederzeit gerne wieder ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
sehr schnelle und klare Bewertung des Sachverhalts ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hallo Herr Greenawalt, vielen Dank für Ihre rasche, ausführliche und sehr informative Antwort, die schon mal ein wenig Licht ins Dunkel gebracht hat. Wir stehen aktuell weiter im Gespräch und ich hoffe, mich ggf. die Tage nochmals ... ...
FRAGESTELLER