Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
459.746
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

Muß ein Schlafzimmer einer Ferienwohnung zu verdunkeln sein


| 11.01.2017 16:38 |
Preis: 50,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Zusammenfassung: Die Verdunkelung von (Ferien)Wohnungen wegen Tageslicht im (Kinder)Schlafzimmer ist weder allgemeine Vermieterpflicht, noch eine zu erwartende, allgemein übliche Eigenschaft. Natürlicher Lichteinfall ist auch kein Mangel. Eine Rollo-Pflicht kann sich also nur aus vertraglicher Vereinbarung ergeben.


Wenn ein Schlafzimmer spez. für Kinder im Urlaub kein Verdunkelungsrollo hat
und die Kinder zu früh wach werden oder zu spät einschlafen, kann man Verlangen dass ein Rollo angebracht wird oder kann man man Abzüge vornehmen??
Müssen Schlafzimmer von Ferienwohnungen im Sommer grundsätzlich über eine Verdunkelung verfügen??
11.01.2017 | 18:51

Antwort

von


169 Bewertungen
Tessiner Str. 63
18055 Rostock
Tel: 0381-2024687
Tel: 0162-1353761
Web: doreen-prochnow.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Leider habe ich keine guten Nachrichten für sie.

Eine Nachbesserung seitens des Vermieters in Form einer Verdunklung des Zimmers bzw. eine Minderung der Miete mangels Abdunkelung kommt vorliegend leider nicht Betracht.

Eine allgemeine Pflicht, Schlafzimmer von Ferienwohnungen im Sommer abzudunkeln gibt es nicht. Hierfür wäre eine Anspruchsgrundlage notwendig. Diese kann bei einer allgemeingültigen Pflicht nur aus Gesetz resultieren. Eine Norm, die die Verdunkelung von Fenstern im Sommer vorsieht, gibt es aber nicht. Folglich müssen Schlafzimmer von Ferienwohnungen grundsätzlich nicht über eine Verdunkelung verfügen.

Demnach könnte sich ein Anspruch auf Verdunkelung nur noch ergeben, wenn die Nichtverdunkelung einen Mangel der Mietsache darstellt, d.h. die objektive Tauglichkeit der Mietsache dadurch eingeschränkt ist (vgl § 536 BGB).
Die fehlende Verdunkelung kann nur ein Mangel sein, wenn die Verdunkelung vertraglich vereinbart (a) wurde oder bei Räumen gleicher Art vom Mieter allgemein üblich zu erwarten ist (b).

Dies wird bestätigt vom Bundesgerichtshof, Urteil v. 26.07.2004 - VIII ZR 281/03. Hier führt der BGH aus, dass der Mieter ohne eine ausdrückliche Vereinbarung nur erwarten könne, dass die von ihm angemieteten Räume einen Standard aufwiesen, der der üblichen Ausstattung vergleichbarer Wohnungen entspreche, dabei sei unter anderem das Alter des Gebäudes zu berücksichtigen. Dies ist stetige Rechtsprechung und gilt auch für Ferienimmobilien, da bei diesen das Mietrecht uneingeschränkt zur Anwendung kommt.

a) Übliche Eigenschaftvoraussetzung
Ein Schlafzimmer muss zum schlafen geeignet sein, dass heißt es muss üblicherweise ein Schlafplatz in einem abgeschlossenen, überdachten Raum bereitstehen. Dies ist bei ihnen der Fall, so dass sich aus der allgemeinen Ausstattung wohl kein Mangel ergibt.
Der Einfall von Tageslicht/Mondlicht/Sonnenlicht ist üblich. Es kann gerade nicht erwartet werden, dass dieses nicht in Zimmer dringt, dies mag bei vor dem Fenster aufgestellten künstlichen Lichtquellen ( Laternen/Scheinwerfer) anders sein. Einen Mangel stellt Tageslicht also gerade nicht dar, so dass der Vermieter nicht verpflichtet ist, dieses zu verhindern.
Das Abdunkeln von Schlafzimmer gegen Tageslicht ist auch kein so allgemeiner Standard bei vermieteten Räumen, dass dieser grundsätzlich erwartet werden darf, leider auch nicht in Schlafräumen von Kindern.

Daher ergibt sich kein Anspruch auf Anbringung einer Verdunklung der Schlafzimmerfenster im Sommer bei Ferienwohnungen und auch kein Minderungsrecht, denn ein Mangel aus einer gewöhnlich zu erwartenden Eigenschaft liegt gerade nicht vor.

b) Vertragliche Vereinbarung
Ein Mangelbeseitigungsanspruch bzw. ein Minderungsanspruch könnte sich schließlich nur noch ergeben, wenn in ihrem Vertrag eine bestimmte Eigenschaft, wie z.B: die Verdunkelung der Kinderschlafzimmer, vereinbart wurde und diese Eigenschaft dann tatsächlich aber fehlt. Hierfür liefert ihr Sachverhalt keine Anhaltspunkte.

Fazit:

Ohne die konkrete Vereinbarung einer Verdunkelung im Mietvertrag über die Ferienwohnung, gibt es keinen Anspruch auf Verdunkelung oder Minderung wegen Lichteinfall, auch nicht im Schlafzimmer (von Kindern).


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Doreen Prochnow

Bewertung des Fragestellers 12.01.2017 | 12:28


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort ließ zwar etwas länger auf sich warten, war aber dafür sehr ausführlich und positiv geschildert.
Anwältin kann ich nur empfehlen auch wenn die Antwort für meine Klage ungünstig war.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Doreen Prochnow »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.01.2017
4,8/5.0

Die Antwort ließ zwar etwas länger auf sich warten, war aber dafür sehr ausführlich und positiv geschildert.
Anwältin kann ich nur empfehlen auch wenn die Antwort für meine Klage ungünstig war.


ANTWORT VON

169 Bewertungen

Tessiner Str. 63
18055 Rostock
Tel: 0381-2024687
Tel: 0162-1353761
Web: doreen-prochnow.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht