Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.596
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Möglichkeiten zur Krankenversicherung für außereuropäische Partnerin


14.12.2016 18:05 |
Preis: 50,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg



Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Frage vorab:
Welche Möglichkeiten bestehen für meine Partnerin sich in Deutschland bei einer Krankenkasse voll zu versichern?

Sie:
- 57 Jahre und hat die tunesische und US-amerikanische Staatsbürgerschaft
- wohnt und arbeitet derzeit in Tunis als Expat, hat derzeit keine Wohnung in den USA, lebt nicht in Deutschland
- ist krankenversichert über den Arbeitgeber in Tunis
- ist Gesellschafterin in meiner Firma in Deutschand, geringe Einnahmen
- ist nach Deutschland bisher mit Touristenvisum eingereist

Ich:
- bin 52 Jahre und habe die deutsche Staatsbürgerschaft, wohne in Deutschland
- privat krankenversichert, selbständig

Wir haben in Dänemark geheiratet und die Heirat in Deutschland noch nicht anerkennen lassen.
Eine gemeinsame Wohnung in Deutschland streben wir nicht an (getrennte Wohnungen). Aus haftungsrechtlichen Gründen (berufliche Vollhaftung) ziehe ich eine Nichtanerkennung der Heirat in Deutschland weiterhin vor.
Sofern erforderlich, kann ich mir vorstellen, in die GKV zu wechseln.

Für eine Auskunft, wie sich meine Partnerin zukünftig in Deutschland gut krankenversichern kann / sollte, wäre ich sehr verbunden. Aufgrund der geringeren Einnahmen im Alter spielen die zukünftigen Krankenversicherungskosten eine Rolle.

mit freundlichen Grüßen

Antonio Schmidt

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ausländer, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union, Angehörige eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder Staatsangehörige der Schweiz sind, werden von der gesetzlichen Versicherungspflicht erfasst, wenn sie eine Niederlassungserlaubnis oder eine Aufenthaltserlaubnis mit einer Befristung auf mehr als zwölf Monate nach dem Aufenthaltsgesetz besitzen und für die Erteilung dieser Aufenthaltstitel keine Verpflichtung zur Sicherung des Lebensunterhalts nach § 5 Abs. 1 Nr. 1 des Aufenthaltsgesetzes besteht.

Hier geht das bei einem Visum nicht, auch mangels eines dauerhaften (> 1/2 Jahr) Aufenthalt in Deutschland.

Es gibt dann nur die privatversicherungsrechtliche Alternative:
Nicht-EU-Ausländiern wird von privaten Krankenversicherungen häufig insbesondere für einen längeren Aufenthalt in Deutschland (bis zu 60 Monate) eine Auslandskrankenversicherung angeboten, die dem Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkassen entspricht und den Reisenden vor hohen Arzt- oder Krankenhauskosten schützt.

Dabei ist es nicht entscheidend, ob der Aufenthalt aus beruflichen oder aus privaten Gründen stattfindet.
Dabei kommt die Auslandskrankenversicherung für die meisten ambulanten und stationären Heilbehandlungen auf. Die verschiedenen Tarife unterscheiden sich hier hinsichtlich des Umfangs ihres Leistungsspektrums.

Eine Alternative bei einer gesetzlichen Versicherung sehe ich dagegen nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58369 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ein schnelle, sehr zufriedenstellende und nachvollziehbare Antwort, auch die Nachfrage wurde super beantwortet. Sehr zu empfehlen! Danke! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Prima Auskunft - genau was ich mir erhofft habe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Schwerin hat mir einen klaren, verständlichen Handlungshinweis mit Alternativvorschlag gegeben. Nun werde ich abwarten, welcher konkrete Vorwurf gegen mich erhoben wird. Von polizeilciher Seite beschränkt sich der Tatvorwurf ... ...
FRAGESTELLER