Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.406
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mitbewerber Spionage


16.11.2016 14:26 |
Preis: 25,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Ramona Herrmann


Zusammenfassung: Urheberrecht, Ausspähen von Daten, Kopieren Webseite


Hallo,

ich führe ein kleines Einzelunternehmen mit einem recht einzigartigen Produkt. Seit geraumer Zeit gibt es einen Mitbewerber, der das Produkt und Inhalte von der Webseite dreist kopiert hat. Hierzu gibt es auch eine Patentanmeldung meinerseits, diese ist aber noch nicht durch. Es gab auch schon diverse Auseinandersetzungen mit diesem Mitbewerber.

Nun hat ein Freund des Mitbewerbers (sieht man bei Social Media, dass sie befreundet sind) mich dreist angeschrieben (ohne sich zu bekennen zu geben) und gefragt, ob ich das Unternehmen an IHN verkaufen würde. Er möchte gern ein Unternehmen kaufen und es weiterführen meinte er. Zwecks Kaufpreisermittlung, wollte er Umsätze, Einkaufspreise, Kontakte, Absatz etc. wissen.

Ich kann nachweisen, dass er diese Informationen für den Mitbewerber ausspionieren will.

Kann man hier rechtlich etwas machen?

Danke vorab und viele Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

der Sachverhalt ist in den Einzelheiten wie folgt zu bewerten:

1.Die Anfrage des Freundes des Mitbewerbers ist rechtlich als versuchter Betrug zu bewerten, denn die wahren Gründe für die gewünschten Auskünfte zu Ihrem Unternehmen sind vorgeschoben. Sie sollten dem Anfragenden entsprechend antworten und ihn zur Unterlassung des Ausspähens von Unternehmensinformationen auffordern. Theoretisch könnten Sie auch eine Strafanzeige stellen, ich vermute jedoch, dass die Polizei hier nicht ermitteln und das Verfahren einstellen würde.

2. Weit schwerwiegender ist jedoch der Verstoß des Mitbewerbers gegen das Urheberrecht zu sehen. Durch das Kopieren von Inhalten Ihrer Webseite hat er vermutlich gegen § 2 Urheberrechtsgesetz verstoßen. Dazu müssten die Inhalte der beiden Webseiten verglichen werden. Sollte sich der Verstoß bestätigen, können Sie Schadensersatz- und Unterlassungsansprüche geltend machen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ramona Herrmann
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Rasche und kompetente Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr umfassende und hilfreiche ausfuehrungen, vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare verständliche Antwort - und besonders sehr zeitnah. Danke! ...
FRAGESTELLER