Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
474.724
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag mit dem 'Verzicht auf Rauchen'


31.08.2017 12:03 |
Preis: 30,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

ich möchte in eine neue Wohnung einziehen und habe gestern den Vertrag vorab zum durchlesen erhalten und ich bin dabei auf folgenden Absatz gestoßen:

"Den Mietern ist bekannt, dass es sich um ein „rauchfreies Gebäude" handelt, da sämtliche
Wohnungsnachbarn NICHTRAUCHER sind. Die Mieter erklären sich bereit, auf das Rauchen auf dem
Grundstück (innerhalb der Wohnung, der Gemeinschaftsflächen und dem Gartenbereich) zu verzichten.
Dies gilt insbesondere auch für evtl. Besucher."

Ich bin Nichtraucher daher stört mich dieser Absatz für die Wohnung selbst nicht. Aber wenn ich Gäste habe würde ich diese gern zum Rauchen auf die Terrasse schicken. Ich habe gelesen, dass ein generelles Rauchverbot nicht rechtens ist sofern niemand gestört wird. Aber in diesem Absatz steht dass sich die Mieter "bereit erklären", also ein quasi freiwilliger Verzicht.

Daher meine Fragen:
- Wenn ich das unterschreibe, und jemand raucht. Kann mich der Vermieter abmahnen?
- Ist diese Art von "Verbot" überhaupt i.O. auch wenn es ein "Verzicht" ist?

Vielen Dank im Voraus.
31.08.2017 | 12:59

Antwort

von


309 Bewertungen
Raueneggstr. 41
88212 Ravensburg
Tel: 0751/25971
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Ein generelles Rauchverbot in der Mietwohnung ist nicht zulässig.

Die Formulierung,"Die Mieter erklären sich bereit, auf das Rauchen auf dem Grundstück zu verzichten", ist nicht eindeutig.
Das ist wohl noch kein Verzicht..

2.
Gerade das Rauchen auf dem Balkon oder einer Terrasse kann zu Ärger mit anderen Mietern führen.

Nach einem Urteil des BGH vom 16.1.2015 (NJW 2015,2023) kommen wegen störendem Rauchen Besitzschutzansprüche in Betracht (§ 858 Abs. 1, § 862 Abs. 1 BGB), wobei das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme anzuwenden ist.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Reinhard Moosmann

ANTWORT VON

309 Bewertungen

Raueneggstr. 41
88212 Ravensburg
Tel: 0751/25971
Web:
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Erbrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58786 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Gute, fundierte Auskunft. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Falls ich in dieser Angelegenheit einen Rechtsanwalt benötige, komme ich gerne auf Sie zurück. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie immer klare verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER