Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
464.683
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietschulden des Vaters


24.11.2008 12:17 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Hallo,

ich habe zusammen mit meinem Vater und meinem Bruder ungefähr 1 jahr lang in einer 3 Zimmer Wohnung gelebt. Wir haben uns damals die Miete geteilt. Da mein Vater sich von meiner Mutter getrennt hatte, ist es damals darauf rausgekommen, das wir ein selbstegebautes Eigenheim verlassen mussten, da mein Vater mit den Finanzen nicht mehr klar kam. Dann eines Tages hat mein Vater eine neue Freundin gefunden und ist einfach aus der Wohnung ausgezogen. Ich bin zu Zeit bei der Bundeswehr und bin nicht oft zu Hause gewesen. Und zu dem Zeitpunkt des Auszuges auch nicht. Da stand ich dann mit meinem Bruder alleine da in der Wohnung. Mein Bruder verweigerte ab diesen Zeitpunkt und so wie es aussah auch schon vorher keine Miete zu zahlen. Da stand ich erstmal alleine da. Vorher habe ich auch schon, so gut wie ich bin ein paarmal meinem Vater mit der Miete ausgeholfen, da er wie er mir zusicherte die Finanziele Situation es für ihn nicht zulies. Also habe ich ihm Geld für die komplette Miete gegeben. Dann nach 2 Monaten des Auszugs wo ich dann wieder mal zu Hause war, kam das böse erwachen. Mein Vater weg, war ja von einem Tag auf den anderen Ausgezogen und dann stand ich da. Ich zum Vermieter und wollte die Wohnung übernehmen, da ich keine Zeit hatte mir eine neue Wohnung zu suchen, da ich nur eine Woche zu Hause war. Und mein Bruder hat sich um nix gekümmert und quasi als Mietnomade noch in der Wohnung gelebt. Dann hab ich vom Vermieter erfahren, das mein Vater Mietschulden gemacht hat und auch nie auf die Briefe geantwortet hat. Und da ich Angst hatte aus der Wohnung zu fliegen, habe ich Unterschrieben, die Mietschulden zu übernehmen. Ich hatte dann mein Vater angerufen und ihm davon erzählt und er hat gesagt das er mir das dann bezahle. Dann bin ich 4 Monate später ausgezogen und mein Vater hatte mir zugesichert die Mietschulden zu übernehmen die noch offen waren, das es ja seine Waren. Das habe ich dem Vermieter dann mitgeteilt, der sich dann mit meinem Vater in Verbindung gesetzt hat. Nun habe ich vom Vermieter einen Brief bekommen, das mein Vater nicht bereit wäre für die Schulden aufzukommen(circa 1400 €) und ich die nun bezahlen soll das es ja eine schriftliche Vereinbarung gibt zwischen mir und dem Vermieter. Da habe ich meine Vater angerufen, der mir erzählte das der Vermieter bei ihm war und er nie gesagt haben sollte das er es nicht übernimmt und das gelogen sei. Er aber im Moment in der Privatinsolvenz und es weiter reiche an sein Insolvenzverwalter. Ist es dann dann rechtens, wenn mir mein Vater einen Vertrag unterschreibt, das er die Schulden übernimmt und meine Ex Vermieter dann nix mehr gegenmich in der Hand haben? Oder muss ich die Mitschulden nun doch bezahlen, obwohl es gar nicht meine sind?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts wie folgt:

Schuldner der Miete ist zunächst der Mieter direkt. Hier ist entscheidend, wer Vertragspartners des Mietverhältnisses war. Wurde allerdings Ihrerseits ein Schuldanerkenntnis abgegeben, kann neben dem kausalen Vertrag einen selbständigen Anspruch bestehen. Ob die Parteien dies wollen, hängt von der Auslegung des Schuldanerkenntnisses ab. Hier ist einee Prüfung der konkreten Vereinbarung erforderlich.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Günthner
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56742 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Beantwortung. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Leicht zu verstehen! Besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausgezeichnet! Danke ...
FRAGESTELLER