Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.184
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Mietrecht-Nebenkosten


| 06.01.2017 19:25 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Holger Traub, Dipl. Kfm.



Ich nutze in einem Gewerbeobjekt eine kleine Fläche für ein eigenes Gewerbe. Im Mietvertrag wurde u.a. folgendes vereinbart:

"Der Verpächter stellt dem Pächter die zu betreibenden Räume für eine monatliche Pacht von 500,- Euro zzgl. MwSt. zur Verfügung.
Die monatlich entstehenden Wasserkosten werden vom Pächter getragen und werden diesem vom Verpächter in Rechnung gestellt. Die Rechnungslegung erfolgt jährlich.
Ansonsten stellt der Verpächter dem Pächter die zu betreibenden Räume kostenfrei zur Verfügung."

Nach Ablesung des Wasserzählers erhielt ich eine Rechnung über den Wasserverbrauch (108m³) x 0,95 Euro/m³ Frischwasser = 102,60 Euro zzgl. 108m³ x 2,70 Euro/m³ Abwasser = 291,60 Euro.

Ich bin bei den Wasserkosten nur von der Position Frischwasser ausgegangen und war sehr verwundert, dass man mir auch das Abwasser in Rechnung gestellt hat.

Meine Frage lautet: Gehört das Abwasser auch zu den Wasserkosten oder zum Punkt " Ansonsten ... kostenfrei zur Verfügung".

Ich wünsche allen noch ein frohes und gesundes neues Jahr.
Mit freundlichen Grüßen
Herr A.S.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Begriff Wasserkosten ist per Gesetz nicht geregelt.

Als Grundlage für die Frage der Umfassung der Begrifflichkeit "Wasserkosten" in dem von Ihnen beschriebenen Vertrag ist daher der geschlossene Vertrag nach den §§ 133, 157 BGB auszulegen.

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung stellt Ihnen der Verpächter als Gewerbetreibender Gewerbefläche unentgeltlich zur Verfügung. Eine Zahlung soll nur in Höhe des tatsächlichen Wasserverbrauchs erfolgen.

Mit dem Verbrauch von Wasser ist zwangsläufig auch dessen Ableitung und Entsorgung verbunden. Es ist daher (auch) in Ihrem Vertrag davon auszugehen, dass sowohl Frischwasser als auch Abwasser von der Begrifflichkeit umfasst sind.

Dies ist auch schlüssig. Würde der Begriff Wasserkosten in dem von Ihnen geschlossenen Vertrag nur die Frischwasserkosten umfassen, müsste der Verpächter entsprechend Ihrem Verbrauch die Abwasserkosten tragen. D. h. der Verpächter würde Ihnen faktisch nicht nur die Gewerbefläche unentgeltlich zur Verfügung stellen, sondern hätte durch die Verpachtung an Sie auch noch verbrauchsmäßige Zusatzkosten zu tragen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte würde ich mich über die Abgabe einer 5-Sterne-Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Nachfrage vom Fragesteller 06.01.2017 | 20:30

Sehr geehrter Herr Dr. Traub,
vielen Dank für die schnelle und detaillierte Antwort. Eine Nachfrage meinerseits.
Sie beziehen Ihre Antwort darauf, dass die Gewerbefläche unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird. Wie oben beschrieben, zahle ich monatlich 500,- Euro, wodurch u.a. auch die Stromkosten abgedeckt sind. Gehe ich richtig in der Annahme, dass dies keine Auswirkung bezüglich der Abwassergebühren hat oder ist die Sachlage dadurch anders zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen
Herr A.S.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.01.2017 | 20:39

Sehr geehrter Fragensteller(in),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Bitte entschuldigen Sie. Mit "unentgeltlich" meinte ich die Formulierung "ansonsten kostenfrei".

Dies ändert jedoch an meinen Ausführungen nichts. Dies sowohl bezogen auf die vertragliche Auslegung als auch auf die Argumentation, dass der Verpächter ansonsten den Wasserverbrauch von Ihnen zu tragen hätte, womit er sicherlich nicht einverstanden wäre.

Sofern noch Rückfragen bestehen, bitte ich Sie diese über die im Portal hinterlegte E-Mailadresse zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Bewertung des Fragestellers 06.01.2017 | 20:32


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und detaillierte Antwort mit allen notwendigen Paragraphen."
FRAGESTELLER 06.01.2017 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55704 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell, war kurz und klar. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und detaillierte Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Danke, genau was ich wissen wollte. ...
FRAGESTELLER