400.480
Registrierte
Nutzer
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Mietminderung? kann nicht alle Zimmer nutzen


01.02.2011 18:50 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


| in unter 2 Stunden

Hallo,
ich bin zum 1.Januar diesen Jahres in ein gemietetes Haus eingezogen.
Die Wohnfläche beträgt 180 Quadratmeter, nun kann ich aber von den 180 Quadratmetern nur 128 nutzen da die Vermieterin das Untergeschoß noch nicht geräumt hat,sie versprach uns daß sie Ihre Sachen noch im Januar aus den Räumen entfernen wird, auf unsere Nachfrage was denn nun ist teilte sie uns mit das Ihr PKW Anhänger defekt sei, heute fragte ich wieder nach, nun hat Sie eine Sehnenscheidenentzündung, kann also keine Kisten heben.
Es tut sich also nichts, wie kann ich die Frau dazu bewegen mir die Mietsache endlich in einem Ordnungsgemäßen Zustand zu überlassen?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 15 weitere Antworten zum Thema:
01.02.2011 | 19:37

Antwort

von

Rechtsanwalt Jan Wilking
687 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Wenn das Untergeschoss mitvermietet, aber aufgrund der dort noch vorhandenen Sachen der Vermieterin nicht vertragsgemäß genutzt werden kann, liegt ein Mangel vor. Sie sollten die Vermieterin daher unter Fristsetzung schriftlich auffordern, den Mangel zu beseitigen, also die Sachen zu entfernen.

Da der Vermieterin der Mangel bereits bekannt ist, können Sie zudem als Druckmittel die Miete mindern, bis die Sachen entfernt sind, § 536 BGB. Die Höhe der Minderung kann sich dabei am Verhältnis zwischen vermieteter und tatsächlich nutzbarer Wohnfläche orientieren.

Beseitigt die Vermieterin den Mangel innerhalb der gesetzten Frist nicht, können Sie den Mangel selbst beseitigen und Ersatz der dafür erforderlichen Aufwendungen verlangen (§ 536a Absatz 2 Nr. 1 BGB), also z.B. die Kosten des Abtransports der Sachen und der Einlagerung. Wenn Ihnen darüber hinaus ein Schaden entstehen sollte, können Sie auch diesen ersetzt bekommen (§ 536a Absatz 1 BGB).


Ich hoffe, Ihnen eine erste hilfreiche Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bedenken Sie bitte, dass ich Ihnen hier im Rahmen einer Erstberatung ohne Kenntnis aller Umstände keinen abschließenden Rat geben kann. Sofern Sie eine abschließende Beurteilung des Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem bei Einsicht in sämtliche Unterlagen konkret zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen


Jan Wilking, Rechtsanwalt

ANTWORT VON
Rechtsanwalt Jan Wilking
Oldenburg

687 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 44134 Bewertungen)
5,0/5,0
einwandfrei, gut verständlich und schnell. danke ...
4,8/5,0
Sehr ausführliche und verständliche Antwort. Bei weiteren Fragen oder Vorgehen würde ich den Kontakt erneut suchen. ...
4,8/5,0
Danke für die schnelle und hilfreiche Antwort. Ich kann für die Beratung +++++ Sterne geben und weiterempfehlen. Danke ...
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008