387.856
Registrierte
Nutzer
Schneller und günstiger Rat vom Anwalt online.
Rechtsverbindlich: Antwort von einem Anwalt. Vertrauendwürdig: Kein Abo, keine Folgekosten.
Vertaulich:
Anwalt Direktanfrage

Vertrauliche Rechtsberatung beim Anwalt Ihrer Wahl.

  • Dateien mitschicken
  • Kein Termin, kein Aufwand
  • ab 25 € mit dem Anwalt vereinbar
Topseller
Frag-einen-Anwalt.de

Einfacher geht es nicht, Das Original und Testsieger.

  • Frage online stellen
  • Ein Anwalt antwortet in 2 Stunden.
  • Beratung zu Ihrem Preis.
  • Ab 25 €
Sofort:
Telefonberatung

Jetzt sofort von einem Anwalt helfen lassen.

  • Sekundengenaue Abrechnung.
  • Später jederzeit anhören.
  • Ab 1,49 €/Min.
Beratungen vergleichen
1279 Besucher | 10 Anwälte online
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Mietminderung bei Renovierung


18.10.2006 20:43 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


| in unter 1 Stunde

Guten Abend

Mehrfamilienhaus wird ca.12bis14 Wochen Eingerüstet sein Lt.Aushang im Treppenhaus.
Gestern und Heute wurden die Fenster erneuert und Kabel TV,mit erheblichem Lärm und Schmutz.Balkon kann seit 2 Wochen nicht benützt werden wegen Alter Aspest Fasade.
Meine Frage kann ich die Miete Kürzen/Mindern wenn JA.
Wie muss ich das dem Vermieter sagen (Urteile oder auf § Berufen).
Im welchem Umfang und wie Lange, die KM beträgt 505 Euro.

M.f.G
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 255 weitere Antworten zum Thema:
18.10.2006 | 20:49

Antwort

von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
716 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Ihrer Schilderung ist die Mietsache (Wohnung) derzeit in ihrer Gebrauchsfähigkeit erheblich gemindert, da Sie den ganzen Tag über mit Lärm und Schmutz konfrontiert werden und den Balkon nicht mehr nutzen können. Gemäß § 536 BGB ist die Miete daher angemessen gemindert. Angemessen bedeutet, daß es auf den Umfang der Gebrauchsminderung ankommt. Ohne genaue Kenntnisse über den Umfang der Arbeiten und der Beeinträchtigungen wird sich die Höhe der Mietminderung nicht verbindlich feststellen lassen; eine Minderung in Höhe von 20 bis 30% dürfte aber angemessen sein.

Sie sollten dem Vermieter mitteilen, daß Sie die Miete für die Dauer der Arbeiten entsprechend gekürzt zahlen und auch die bereits gezahlte Miete für Oktober unter Vorbehalt stellen. Somit können Sie dann die Minderung für diesen Monat im November in Abzug bringen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.andreas-schwartmann.de
www.online-rechtsauskunft.net
www.online-akteneinsicht.net
www.mietrecht-in-koeln.de
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">


Andreas Schwartmann, Rechtsanwalt

ANTWORT VON
Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Köln

716 Bewertungen
FACHGEBIETE
Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008