Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.904 Fragen, 59.611 Anwaltsbewertungen
450.467
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 11 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Mieter muß raus


25.07.2004 23:44 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Guten Tag,
seit 3,5 Jahren habe ich ein EFH vermietet. Anfangs lief alles gut. Miete wurde immer gezahlt. Seit diesem Frühjahr häufen sich die Probleme mit dem Mieter. Er hat sich die Kaution auszahlen lassen, da seine Konten gesperrt waren (die er angeblich in Holland hat) und er mit der Kaution die Konten durch Rechtsanwalt wieder frei bekommen wollte. Die Rückgabe der Kaution ist schriftlich mit Rückzahlungsdatum vereinbart. Klar, dass er die Kaution nicht zurückgezahlt hat.
Das Geld wurde für andere Zwecke verwendet, er hat mich belogen (betrogen?)
Seit vergangenem Jahr – als ich das Haus gestrichen habe – bitte ich ihn um Einlass ins Haus, da an einer Stelle die Wand von außen nass ist. Ich wurde immer wieder vertröstet bzw. sagte er, von innen sei alles in Ordnung mit der Wand.
Die Terrasse steht voller Pflanzkübel und Plastikblumentöpfe. Habe ihm Anhänger an die Straße gestellt, damit er die kaputten aussortiert – hat er nicht gemacht. Das ganze Grundstück ist in sehr ungepflegtem Zustand. D.h. Unkraut überall, Rasen kniehoch, der Teich verkommt. Die meisten Rollläden sind ständig heruntergelassen, kommt nicht mal frische Luft ins Haus. Die Fliegengitter hängen zerfetzt am Fenster, war die Katze, wobei nicht mal Haustiere erlaubt sind.
Der Mieter wohnt dort mit seiner Mutter, die auch im Mietvertrag steht. Die Dame ist über 80 Jahre alt und wird dort zwischen Unrat und Wäsche „gehalten“. Die Dame bedarf ärztlicher Betreuung, die nicht gewährleistet ist.
Im Haus habe ich ein Aquarium hinterlassen (das er als Aquarienliebhaber übernehmen wollte), mit teuren Fischen. Fische sind alle tot und Wasser Kloake. Ein Bekannter war im Haus und sagte, es sei alles verkommen.
Der Mieter zahlt keine Miete mehr. Er hat nie die volle Summe überwiesen, sondern einen Teil stets bar bezahlt. Nun behauptet er allerdings, er habe schon länger die Miete gemindert, weil ich einige Reparaturen nicht machen würde, die er beanstandet. Nur will er ja nie einen sehen und das Haus betreten darf ich ja auch nicht; war in der ganzen Mietzeit nicht 1 x drinnen.
Nun habe ich also keine Mieteinnahmen, weiß nicht, wann der Mieter auszieht und dann muss ich erst einmal renovieren im Haus. Der Zustand des Hauses und des Grundstückes verschlechtert sich von Tag zu Tag.
Ich habe einen RA schon beauftragt die Sache zu übernehmen, fristlose und fristgerecht Kündigung sind raus, die fristlose läuft morgen ab. Der sagte ich hätte da schlechte Karten.
Ich habe keinen Rechtschutz in dieser Sache und befürchte, dass ich nicht das Geld habe mich da monatelang mit rum zu schlagen.
Durch Zufall habe ich jetzt erfahren, dass er das bei seinem früheren Vermieter auch so gemacht hat.
Wie bekomme ich den Mieter schnellst möglich aus dem Haus?
Was passiert mir wenn ich den raus werfe, wie teuer kann das für mich werden?
Kann ich den Mieter als Betrüger anzeigen?
Wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir ein paar Tipps für die weitere Vorgehensweise geben könnten.
Mit freundlichem Gruß
tro
Sehr geehrter Ratsuchender "tro",

leider muss ich bestätigen, was Ihr schon eingeschalteter Kollege Ihnen mitgeteilt hat - Sie haben wirklich schlechte Karten:
Wenn Ihr Mieter aufgrund der fristlosen Kündigung nicht auszieht, dann müssen Sie eine Räumungsklage einreichen. Eine solche ist relativ teuer, denn Gegenstandswert ist eine Jahres-Kaltmiete. Bei einem Einfamilienhaus ist dies sicher ein hoher Betrag, und dementsprechend sind die Gerichtskosten und auch die Anwaltskosten ziemlich hoch. Zwar werden diese im Falle Ihres Obsiegens dem Mieter auferlegt, davon haben Sie jedoch nur etwas, wenn er solvent ist, ansonsten bleiben Sie auf den Kosten sitzen.
Materiellrechtlich ist die Räumungsklage kein Problem, da hierfür ausreicht, mit zwei Monatsmieten im Rückstand zu sein.

Wenn er aufgrund der Räumungsklage nicht auszieht, müssen Sie die Wohnung nach § 885 ZPO räumen lassen. Doch eine Zwangsräumung ist teuer. Der Gerichtsvollzieher wird zur Deckung der Räumungskosten einen Vorschuss verlangen, der je nach Größe der Wohnung zwischen 1000,- und 5000,- liegen kann. Auch diese Kosten können beim Mieter vollstreckt werden, doch auch diesbezüglich kann die Vollstreckung fruchtlos sein.
Eine Wohnung darf außerdem nur geräumt werden, wenn eine Ersatzwohnung zur Verfügung steht. Der Gerichtsvollzieher hat also die Behörden zu informieren, falls der Mieter durch die Räumung obdachlos werden würde. Die Wohnungsbehörde weist dann eine Unterkunft zu und die Wohnung kann geräumt werden.

Wenn aber die Wohnungsbehörden trotz größter Bemühungen keinen Ersatzwohnraum finden können, kann praktisch nicht geräumt werden.

Als Betrüger ANZEIGEN können Sie zwar jeden Menschen zu jeder Zeit, aber erstens ist hier der Tatbestand des Betruges m. E. nicht erfüllt (Ihr Mieter hat sie ja nicht über seine finanzielle Lage getäuscht, sondern ist einfach während des Mietverhältnisses irgendwann insolvent geworden), und zweitens würde Ihnen das für die zivilrechtlichen Probleme nicht helfen.

Es tut mir leid, Ihnen keine erfreulicheren Informationen mitteilen zu können.
Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Michaela Albrecht
Rechtsanwältin

Elbestraße 33, 64390 Erzhausen
Tel. 06150 / 961 994
Fax 06150 / 961 995

www.albrecht-rechtsanwaeltin.de
info@albrecht-rechtsanwaeltin.de
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53799 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
sehr hilfreich! ...
3,6/5,0
Die Beantwortung der ersten Frage erfolgte teilweise, die zweite Frage wurde gar nicht beantwortet. ...
4,8/5,0
Prima Arbeit, kurz prägnant und zielgerichtet. ...