Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.339
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miete mehrere Monate lang nicht gezahlt- Kündigung möglich?


11.12.2015 02:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von



Hallo,

mir ist etwas sehrsehr "dummes" passiert.

Zur Vorgeschichte:

Seit Mai bewohne ich eine neue Wohnung, der Umzug erfolgte aufgrund höherem Einkommen und gesteigertem Platzbedarf. Die monatliche Warmmiete beträgt 600 Euro. Bis einschließlich Juli 2015 habe ich die Miete (über) pünktlich Überwiesen, indem ich einen Dauerauftrag einrichtete.

Ab August 2015 war ich dann bis einschließlich November aufgrund betrieblicher Abläufe in Kanada. Hierzu habe ich ein neues Konto bei einer anderen Bank eröffnet, da meine bisherige Bank für Kreditkartenzahlungen im Ausland horrende Gebühren erhebt. (Kanada ohne Kreditkarte ist schließlich ein Ding der Unmöglichkeit) Mein Gehalt ging fortan auf dieses neue Konto.


Nun zum eigentlichen Problem, und damit zum Kern meiner Ausführungen:

Ich habe es verpasst, den Dauerauftrag für meine Wohnung umzustellen, sodass die Mieten August bis November schlicht nicht gezahlt wurden.
Dieser fatale Fehler wurde mir jedoch erst zu meiner Rückkehr im November bewusst.

Um die Sache aus der Welt zu schaffen habe ich mehrfach versucht meinen Vermieter telefonisch und postalisch zu kontaktieren- Leider ohne Erfolg. Wie ich über die Hausverwaltung herausfand, befindet sich mein Vermieter seit einem Monat im Südafrika-Urlaub.

Um die Sache ins Reine zu bringen, habe ich die Miete für August bis Dezember (also 3000 Euro) an meinem Vermieter überwiesen. Bis zu diesem Zeitpunkt war es dem Vermieter offenkundig nicht einmal aufgefallen, dass die Miete nicht fristgerecht, bzw. gar nicht gezahlt wurde.

Da mir dir Hausverwaltung jedoch zum Vermieter keinen Kontakt offerieren konnte, habe ich derzeit starke bedenken, ob mich bei seiner Rückkehr eine Kündigung erwarten dürfe, da ich von anderen Hausbewohnern mitbekommen habe, dass der Vermieter recht erfolgreich Kündigungen und Räumungsklagen durchzieht, sollte ein Mieter je in Verzug kommen.


Mein Verhalten, bzw. mein ugegebenermaßen fahrlässiges Unterlassen von Mietzahlungen war definitiv nicht korrekt.

Nun möchte ich gerne wissen, ob der Vermieter aus diesem Grund eine Kündigung aussprechen könnte. Wie bereits angedeutet handelt es sich bei ihm um keine Person, die sich auf Verhandlungen einlässt. Gibt es Möglichkeiten aus der Sache rauszukommen, ohne die Wohnung aufgeben zu müssen?

Vielen Dank im Voraus, und herzliche Grüße

11.12.2015 | 05:38

Antwort

von


102 Bewertungen
Erthalstr. 1
55118 Mainz
Tel: 061314686463
Tel: 01778822666
Web: www.nino-jakovac.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage im Rahmen einer Erstberatung wie folgt :

Ich kann Sie beruhigen : Zwar ist es dem Vermieter grundsätzlich möglich, dass Mietverhältnis fristlos zu kündigen, wenn sich der Mieter beispielsweise mit 2 aufeinander folgenden Mietzahlungen in Verzug befindet (§ 543 Abs.2 Nr.3 BGB).

Die Kündigung wird aber gemäß §569 Abs. 3 Nr. 2 BGB unwirksam, wenn der Mieter den Rückstand bis spätestens 2 Monate nach Erhebung einer Räumungsklage ausgleicht.

Da Sie den Rückstand ja bereits ausgeglichen haben, hätte der Vermieter, sollte er tatsächlich noch fristlos kündigen, Pech. Die Kündigung wäre aus oben genannten Gründen unwirksam.

Aber Vorsicht : Die Kündigung wird dann nicht unwirksam, wenn Ihnen in den letzten 2 Jahren schon einmal wegen Zahlungsverzug gekündigt worden ist. Dies ist allerdings bei Ihnen offensichtlich nicht der Fall gewesen.

Sie müssen sich also keine Sorgen machen!

Mit freundlichen Grüßen

Nino Jakovac


ANTWORT VON

102 Bewertungen

Erthalstr. 1
55118 Mainz
Tel: 061314686463
Tel: 01778822666
Web: www.nino-jakovac.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Rasche und kompetente Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr umfassende und hilfreiche ausfuehrungen, vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare verständliche Antwort - und besonders sehr zeitnah. Danke! ...
FRAGESTELLER