Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.824
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Meine Frau wickelt Ihre Geschäfte über Mein Ebay Account


19.12.2014 13:46 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Frank Phileas Lemmer



Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frau und ich stehen vor folgendem Problem:
2012 hat meine Frau ein Kleinunternehmen gegründet. Sie wollte diverse Produkte bei Ebay verkaufen. Sie hatte fleißig Waren in China und Polen bestellt, die auch geliefert wurden. Dann hatte Sie Ihren privaten Ebay-Account in einen gewerblichen umgewandelt und wollte loslegen. Ebay hatte zur unseren Verwunderung den Account dann eingeschränkt, so dass das Verkaufen plötzlich nicht ging. Wir konnten dies auch nicht mehr klären und Sie konnte keinen neuen Account mehr eröffnen. Daraufhin waren wir bei Ihrem Steuerberater und haben gefragt, ob wir einen Account auf meinem Namen eröffnen können, damit Sie nicht auf der Ware sitzen bleibt. Der Steuerberater teilte uns mit, dass aus Sicht des Finanzamtes dies kein Problem darstelle. Seitdem verkauft Sie bei Ebay auf meinem Account. Problem ist jetzt, dass Ebay Rechnungen auf meinem Namen ausgestellt werden und für 2014 auch die Umsatzsteuer fällig wird, da über 17500 € Umsatz erzielt wurde. Jetzt stehen wir vor diesem Problem, was nun. Der Steuerberater sagt, dass wir Ebay darum bitten sollen, die Rechnungsadresse zu ändern. Wir fürchten, dass Ebay darauf nicht eingehen wird und ggfs. auch diesen Account sperrt. Einmal wurde ich wegen eines Artikels anwaltlich abgemahnt und musste Strafe zahlen und Unterlassungserklärung unterschreiben. Das natürlich lief über das Geschäftskonto meiner Frau, da zu dem Zeitpunkt wir unseres Fehlers/Problems nicht bewusst waren. Und dieser Betrag ist sowieso aus dem Bauchgefühl heraus wollen wir zum Finanzamt gehen und das Problem schildern. Ist dieser Account rechtlich gesehen, meiner oder der meiner Frau, da sie das Geschäft über den Account abwickelt. Wir fürchten, dass wir dafür deftig bestraft werden. Was wird auf uns diesbezüglich zukommen?
Damit nicht genug. Ich selber bin in der privaten Insolvenz seit ca. 3-4 Jahren. Und fürchte dann, dass die wegen dieses Problems für ungültig erklärt wird.
Wir wissen jetzt nicht, wie wir diese Probleme angehen sollen.
Um eine zügige Antwort würden wir uns freuen. Vielen Dank im Voraus
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen im Rahmen der von Ihnen gebuchten Erstberatung wie folgt beantworten:

Rechtlich gesehen bleibt die unternehmerische Zuordnung bei Ihrer Frau, da sie das Unternehmen führt und sicherlich auch entsprechend beim Finanzamt geführt wird. Für das Finanzamt ist es nicht von Bedeutung, dass aus technischen Gründen die Anbahnung von Geschäften über Ihren Account erfolgt. Wichtig ist insoweit nur, dass Ihre Frau als Unternehmerin die entsprechende Umsatzsteuer abführt, nachdem die Kleinunternehmerregelung nicht mehr greift, und eine ordnungsgemäße Einnahme-Überschussrechnung (EÜR) einreicht. Entsprechende Rechnungen an die Kunden, die sicherlich den Paketen beigefügt werden, sollte Ihre Ehefrau als Ausstellerin ausweisen. Außerdem ist darauf zu achten, dass die unternehmerische Zahlungsabwicklung ausschließlich über das Geschäftskonto Ihrer Ehefrau erfolgt. Bei Beachtung dieser Grundsätze sehe ich keine Probleme dahingehend, dass etwa Ihnen eine unternehmerische Betätigung angelastet werden kann.

Ansprechpartner in diesen Dingen sollte aber weiterhin der von Ihrer Frau beauftragte Steuerberater sein.

Ein Privatinsolvenzverfahren kann nicht für ungültig erklärt werden. Soweit weiterhin ausschließlich Ihre Ehefrau das Unternehmen betreibt, hat dies keine Auswirkungen auf Ihr laufendes Insolvenzverfahren. Schließlich generieren Sie keine Einnahmen aus den Verkäufen Ihrer Ehefrau.

Warum die Firma Ebay Ihrer Ehefrau nicht gestattet, selbst einen Account als gewerbliche Verkäuferin zu eröffnen, kann von hier aus nicht geklärt werden. Hierzu sollte sich Ihre Ehefrau beim Ebay-Support erkundigen.

Es bleibt also festzuhalten, dass die Benutzung Ihres Ebay-Accounts nicht dazu führt, dass Ihnen die Einnahmen, die Ihre Ehefrau über Ebay erwirtschaftet, zugerechnet werden können. Bei Zweifeln kann durch Ihre Ehefrau belegt werden, dass ausschließlich sie selbst Inhaberin des Unternehmens ist.

Was die Rechnungslegung durch Ebay anbelangt, so ist klar, dass Ebay nur Rechnungen an den Account-Inhaber stellen kann. Eine Änderung der Rechnungsadresse wird daher nicht möglich sein. Auswirkungen hat dies sicher auf den Vorsteurabzug sowie die Geltendmachung der Kosten als Betriebsausgaben. Dies lässt sich jedoch nur ändern, wenn Ihre Ehefrau einen eigenen Verkäuferaccount anlegt. Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. Dies wird Ihnen auch der Steuerberater bestätigen können.

Abschließend kann ich Ihnen mitteilen, dass ich für
die von Ihnen gefürchtete "deftige Bestrafung" nach Ihrer Schilderung vorliegend keinen Anlass sehe.


Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick zu dem angefragten Themenkomplex verschafft zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Bei Unklarheiten in der Beantwortung können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Dies gilt jedoch nicht für neue oder nun neu aufgetretene Fragen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER