Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.554
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Mein Facebook Auftritt - Zeigen von Bildern; Wiedergabe Artikel...


28.12.2012 19:56 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Mack



Ich erstelle meinen Facebook Auftritt begleitend zu meinen beruflichen Aktivitäten.

Darf ich
1. ein Bild hochladen, das ein Original ist und von mir gekauft wurde?
2. ein Foto oder eine Karikatur hochladen, die ich gekauft habe, von dem es aber mehrere Exemplare gibt?
3. einen Artikel umformulieren und wiedergeben und mit welchen Angaben (Quelle, Datum?)
und ab wann ist der Artikel meiner?
4. ein link angeben ohne die entsprechende Site informiert zu haben?

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Unter Beachtung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes beantworte ich die Fragen gerne wie folgt:

Zu 1:

Das Hochladen eines Bildes wäre eine Vervielfältigung im Sinne des § 16 UrhG und bleibt daher dem Urheber oder Nutzungsberechtigung vorbehalten.
Die Regelung lautet wie folgt:

„§ 16 Vervielfältigungsrecht
(1) Das Vervielfältigungsrecht ist das Recht, Vervielfältigungsstücke des Werkes herzustellen, gleichviel ob vorübergehend oder dauerhaft, in welchem Verfahren und in welcher Zahl.
(2) Eine Vervielfältigung ist auch die Übertragung des Werkes auf Vorrichtungen zur wiederholbaren Wiedergabe von Bild- oder Tonfolgen (Bild- oder Tonträger), gleichviel, ob es sich um die Aufnahme einer Wiedergabe des Werkes auf einen Bild- oder Tonträger oder um die Übertragung des Werkes von einem Bild- oder Tonträger auf einen anderen handelt."

Daher wäre dies nicht gestattet, wenn Sie nicht ein ausdrückliches entsprechendes Nutzungsrecht erworben haben.


Zu 2:

Das gleiche gilt für ein Foto oder eine Karikatur. Auch hier liegt eine Vervielfältigung vor.

Zu 3:

Zitate sind im Urheberrecht in § 51 UrhG geregelt. Es sollte noch erwähnt werden, daß gemeinfreie Werke oder einzelne kurze Sätze die nicht dem Urheberrecht unterliegen natürlich unabhängig von dieser Norm zitiert werden können.

In gewissen Grenzen sind Zitate nach dieser Regelung auch ohne ausdrückliche Zustimmung des Urhebers rechtlich möglich.
Eine allgemeine Aussage zum Umfang läßt sich hier nicht treffen.

Zusammenfassungen sind z.B. möglich, es sollte dann der Autor und die konkrete Quelle genannt werden.
Einzelne Stellen eines Werkes können in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden.

Allerdings: Dies ist eine Ausnahmeregelung und nach dem BGH eng auszulegen.

Das heißt: Es wird eine umfassende Güterabwägung vorgenommen, zwischen Zitierfreiheit und den Rechten des Urhebers.

Wichtig ist vor allem, daß Sie ein eigenes und selbständiges Werk im Sinn des Urheberrechts schaffen. Ob dies der Fall ist, wird von der Rechtsprechung im Wege der Einzelfallprüfung beurteilt.

Aber selbst in diesem Fall dürfen Sie nicht einfach die Zitate benutzen um sich eigene Ausführungen zu ersparen (so KG GRUR 1970,616), sondern es ist eine Form der geistigen Auseinandersetzung mit dem Zitat notwendig.

Zum Umfang der Zitate: Es dürfen einzelne Stellen übernommen werden. Eine reine Ansammlung von Zitaten ohne eigenen Beitrag bzw. als reine Aneinanderreihung ist nicht zulässig, so der BGH (GRUR 1973,216).


Zu 4:

Hinsichtlich der Setzung eines Links wurde die Problematik durch ein Urteil des BGH entschieden: Das Setzen eines Links auf urheberrechtlich geschützte Inhalte ist keine Vervielfältigung und verletzt daher nicht das Urheberrecht (so BGH GRUR 2003, 958).

Wenn Sie also einfach einen Link setzen sollten Sie kenntlich machen, daß es sich um kein Angebot o.ä. von Ihnen handelt, sondern einen externen Link. Das einfache Setzen eines Links stellt keine Urheberrechtsverletzung dar.

Ich möchte Sie noch einmal darauf hinweisen, daß dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben und eine vollständige und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann.
Das Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann eine völlig andere rechtliche Beurteilung ergeben.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen eine erste Orientierung bieten und stehe Ihnen für eine persönliche Rechtsberatung auch über die angegebene E-mail Adresse gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

Thomas Mack
Rechtsanwalt


________________________________________________________
Rechtsanwalt Thomas Mack
Throner Str. 3
60385 Frankfurt a.M.
Tel.: 0049-69-4691701
E-mail: tsmack@t-online.de


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER