Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mehrfacher Ladendiebstahl


20.12.2004 09:43 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wurde dieses Jahr beim Ladendiebstahl gestellt und da ich ein Bußgeld von 40 Euro leider nicht zur verfügug hate stellte man einen Strafantrag.Der Strafbescheid der mir zugeschickt wurde beinhaltete eine Geldstrafe von 300 Euro in Tagessätzen.
Bis jetzt habe ich aber noch keinen Zahlschein erhalten. Das Schreiben ist aber schon vor etwa drei Monaten bei mir angekommen.
Nun habe ich eine riesengroße Dummheit begangen und es wieder getan.Ich bereue es wirklich und werde es auch ganz bestimmt nicht wieder tun.Ich habe im Wert von ca. 50 Euro bei uns im Kaufland gestohlen. Die 80 Euro Bußgeld hatte ich aber nicht und so fragte ich den Detektiv ob ich es überweisen könne.Er sagte nein.Ich wollte das Geld aber dennoch bezahlen damit es nicht zu einer Anzeige gegen mich kommt.So überwies ich die Summe und schickte an Kauflan einen Kontoauszug und ein Schreiben mit einer Entschuldigung und der Erklärung das ich es nicht persönlich abgeben kann weil, ich drei Kinder zu versorgen Habe. Eine Polizistin war mit mir alleine in einem kleinen Raum und fragte mich was in den anderen Beuteln wäre und ich erwiederte Spielzeug von Woolworth für das ich keinen Kassenzettel mehr habe. Meine 16 Monate alte Tochter, die ich dabei hatte, Hatte ihn in den Mund gesteckt und er sei kaputt.Sie glaubte mir nicht, und bitte glauben Sie mir,ich habe da aber wirklich nichts gestohlen.Es ist so eine Schlimme Sache daraus entstanden das ich nicht mehr ein noch aus weis. Die Polizistin versuchte mir einzureden ja sie sind schon einmal aufgefallen und sie glaube mir eben nicht. Es war aber kein anderer Polizist als Zeuge dabei. Sie nahm den Beutel mit den Sachen an sichh und sagte ich könne jetzt gehen ich würde von der Polizei höhren. Jetzt bekam ich Post won Woolworth mit einer Anzeige ich hätte alles gastohlen .Dabei war ich nicht mal dabei um mich zu verteidigen. Nun aber könne sich die Verkäuferin nicht an mich erinnern. Bitte glauben Sie mir und meinen Angaben, ich weis ich binder Schuldige aber ich habe doch auch noch ein wenig Rechte.
Bitte sagen Sie mir was ich tun kann und was mich nun erwartet .Also in ein Gafängnis kann ich nicht gehen das bringt mich glaube ich um da ich drei Kinder zu versorgen habe. Ich weis auch das ich mir das alles vorher hätte überlegen und da schon an meine Kinder hätte denken sollen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

lassen Sie mich Ihnen zunächst die Angst davor nehmen, isn Gefängnis zu müssen. Das ist praktisch vollkommen ausgeschlossen.

Wegen der neuen Anzeige wird es jetzt natürlich zu einem neuen Strafverfahren kommen. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass es diesmal wieder mit einem Strafbescheid ausgeht, da Sie innerhalb kurzer Zeit wieder auffällig geworden sind.
Sollte dies aber wider Erwarten doch passieren, so erheben Sie hiergegen Widerspruch, damit die Sache ins normale Strafverfahren übergeht.

Dies aus dem einfachen Grund, damit Sie in der folgenden Gerichtsverhandlung Gelegenheit erhalten, sich gegen den unrichtigen Vorwurf des Diebstahls zu verteidigen, soweit es die nicht gestohlenen Spielsachen angeht.

Apropos verteidigen: Ich empfehle Ihnen, sich einen Strafverteidiger zu nehmen. Dieser weiß am besten, wie Sie sich nun weiter verhalten und wie Sisich einlassen sollten. Er kann Sie vor unbewussten Fehlern in Ihrer Verteidigung bewahren.

Was eine Verurteilung angeht, werden Sie höchstwahrscheinlich mit einer weiteren Geldstrafe zu rechnen haben, die aber natürlich höher ausfallen wird als die erste.

Abschließend kann ich Ihnen mit auf den Weg geben, dass Sie sich hinsichtlich des berechtigten Tatvorwurfes geständig, kooperativ und reuig zeigen sollten. Das wird in Ihrem Strafmaß positive Berücksichtigung finden. Aber wohlgemerkt: Sie verteidigen sich auch gegen einen nicht berechtigten Vorwurf. Eine nicht unkritische Situation. Daher nochmals mein dringender Rat: Sofort zu einem Anwalt/Strafverteidiger!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen zunächst weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER