Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.339
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Meerschweinchen Nachwuchs


16.12.2009 10:29 |
Preis: ***,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Folgender Sachverhalt:
Wir haben im Herbst 3 Meerschweinchen gekauft. Der Händler des Tierhandels hat uns glaubhaft versichert, dass es sich um Weibchen handelt. Ein paar Tage später haben noch einmal bei dem Händler 2 Meerschweinchen gekauft. Wieder haben wir "Weibchen" erhalten.

Jetzt haben wir Nachwuchs!
3 Meerscheinchen sind bereits geborten, dass andere Weibchen ist trächtig. Da die Meerschweinchen ca. 68 Tage tragen und die neuen Meerschweinchen lt. Internet-Recherche nach 3 Wochen Geschlechtsreif werden können, kann man sich vorstellen was hier los ist.

Es hat sich herausgestellt, dass unter den 5 "Weibchen" 3 Männchen sind.

Um weiteren Nachwuchs zu "produzieren", müssen die Böcke kastriert werden. Eine Steri bei Weibchen ist nicht möglich. Lt. Aussage Tierart kostet dies pro Bock EUR 60.-.


Wer muss den "Schaden" tragen?
Meine Frau und Kinder waren beim Kauf der 5 "Weibchen" dabei?


Danke für die Info :)

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


sofern der Nachweis erbracht werden kann, dass die Tiere als Weibchen verkauft worden sind, fehlt es rechtlich betrachtet an einer sogenannten zugesicherten Eigenschaft, was ein Mangel nach § 434 BGB darstellt.

Daraus erwachsen Ihnen als Käufer nach §§ 437, 440 BGB auch die Schadensersatzansprüche, die auch die Tierarztkosten umfassen. Allerdings werden Sie die Schadensminderungspflicht zu beachten haben, da ggfs. die Neuanschaffung eines Weibchens unter Zurücknahme der Männchen billiger sein wird.

Hier sollten Sie mit dem Händler also über die Rücknahme der Männchen und des Nachwuchses im Austauch gegen drei neue Weibchen sprechen. Dieses könnte Ihnen im Rahmen der Schadensminderungspflicht auch bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung vorgehalten werden.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Rasche und kompetente Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr umfassende und hilfreiche ausfuehrungen, vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare verständliche Antwort - und besonders sehr zeitnah. Danke! ...
FRAGESTELLER