Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mängel nach Kauf


10.10.2004 20:23 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Ich habe im März 04 einen AEG Einbau-Kühlgerät (Kühlschrank mit Frostfach, normales Küchengerät)im Fachhandel gekauft.

Das Gerät ist einfach zu laut, nach meiner Lebenserfahrung mit solchen Geräten und nach dem Urteil aller meiner Bekannten.

Nach meiner Reklamatieon bei dem Lieferanten konnte weder der Techniker des Lieferanten noch dem von mir geforderten Techniker des Herstellers meine Mängelrüge bestätigen "dass ist einfach so bei den heutigen Geräten"
Meine bisherigen Geräte und Geräte in meinem Bekanntenkreis haben in keiner Weise diese Lautstärke.

Was ist zu tun, morgens beim Früstück (mehrmals geöffnnet wie normal) pfeift er mir was vor und nervt?

MfG
B. S

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

die entscheidende Frage ist, ob der von Ihnen wahrgenommene verstärkte Lärm des AEG - Gerätes als Mangel im Sinne des Kaufrechtes anzusehen ist oder nicht. Bejaht man dies können Sie die Gewährleistungsansprüche geltend machen.

Eine Sache ist frei von Sachmängeln, wenn sie bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hat. Als Beschaffenheit wird jede Eigenschaft anerkannt. Die Frage ist hier nur, ob die Beschaffenheit - hier Geräusch des Gerätes - vereinbart wurde. Ich gehe davon aus, daß Sie sich über den Geräuschpegel überhaupt nicht unterhalten haben. Darüber hinaus ist aus der allgemeinen Lebenserfahrung bekannt, daß solche Geräte Geräusche von sich geben. Wenn dies wirklich so erheblich von der "durchschnittlilchen" Geräuschkulisse eiens vergleichbaren Gerätes abweicht, dann kann man in der Tat daran denken, daß hier ein Mangel vorliegt.

Dies wäre aber nur durch ein Gutachten zu klären.

M.E. wird es aber schwer sein, hier eine Beschaffenheitsabweichung zu erklären und zu beweisen.

Eine Anfechtung gem.§119 II wegen Irrtums über eine verkehrswesentliche Eigenschaft der Sache kommt m.E. auch nicht in Betracht. Dieses Anfechtungsrecht ist ausgeschlossen, wenn die Mängelhaftung gem. §§437 ff. in Betracht.


Weitere REchte kommen m.E. nicht in Betracht.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER