Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.861 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.421
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 1 Anwalt online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Lohnforderungen Insolvenzverfahren


| 20.12.2004 16:04 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Mein Arbeitgeber beantragte im Dez. 2003 das Insolvenzverfahren, ich wurde am 26.2.04 zum 1.3. freigestellt und zum 30.06.04 fristgerecht gekündigt. Mein Arbeitsvertrag sicherte mir 14 Monatsgehälter zu, jeweils doppelte Zahlungen im Juni und November. Der Insolvenzverwalter hat mir nun meine Ansprüche für den Zeitraum 1.3.-30.6. mitgeteilt und das 13te Monatsgehalt anteilig für die Monate Februar-Juni 04 berechnet. ist diese anteilige Berechnung gerechtfertigt, denn im Arbeitsvertrag ist keine Klausel über anteilige Berechnungen bei Kündigungen festgehalten.
20.12.2004 | 16:48

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

auf den Insolvenzverwalter (= kurz: IV) gehend die Befugnisse über das Vermögen des Schuldners entscheiden, spätestens ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens über. Der IV tritt damit auch in die Arbeitgerstellung ein.

Nach Eröffnung des Isolvenzverfahenens ist eine ordentliche Kündigung durch den IV innerhalb von 3 Monaten zum Monatsende möglich (§113 Abs.1 InsO).

Es ist richtig, das 13. Monatsgehalt nur anteilig zu berechnen, da das Arbeitsverhältnis auch nur bis zum 30.6.2004 seine Gültigkeit hatte. Dazu bedarf es auch keiner Klausel.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt




Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

Nachfrage vom Fragesteller 26.12.2004 | 11:47

Muss nur das 13. Einkommen anteilig berechnet werden oder das 13. (fällig Juni) und 14. Gehalt (fällig November)? Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.01.2005 | 17:21

Zunächst müssen Sie verzeihen, daß die Nachfrage erst jetzt beantwortet wird. Ich war urlaubsbedingt abwesend.

Das 13. Gehalt muß nur anteilig, daß 14. Gehalt - da noch nicht fällig - nicht gezahlt werden. Es kann aber auch vorkommen, daß die Einzelverträge bzw. Tarfiverträge etwas anderes sagen.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Nachfrage wurde leider nicht beantwortet"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Klaus Wille »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
2/5.0

Die Nachfrage wurde leider nicht beantwortet


ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht