Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.921 Fragen, 59.611 Anwaltsbewertungen
450.527
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 3 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Lebenspartner Kündigsfrist?


11.11.2004 13:08 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Lebenspartner ist vor 1,5 Jahren in meine Wohnung eingezogen. Die Wohnung ist von mir alleine angemietet. Nun ist die Beziehung zwischen uns, seit fast 1 Jahr beendet. Noch immer weigert sich mein Ex-Lebenspartner mein Wohnung zu verlassen.

Meine Frage hierzu: Kann ich Ihn kündigen? Und muß ich Ihm eine Art Kündigungsfrist einräumen? Wenn ja, wie lange? Muß er auch auf meine mündliche Kündigung reagieren?

freundliche Grüße
Sehr gehrte Ratsuchende,

ich gehe davon aus, dass Sie mit Ihrem ehemaligen Lebenspartner keinen Untermietvertrag geschlossen haben. Denn dann müssten Sie selbstrständlich formal kündigen und die Kündigungsfrist einhalten.

Haben Sie keinen Untermietvertrag geschlossen, so brauchen Sie auch nicht zu kündigen, da dann kein Vertragsverhältnis besteht, das gekündigt werden könnte.
Sie können Ihn also - im Volksmund gesprochen - einfach rauswerfen. Fordern Sie ihn - am besten schriftlich - zum Auszug auf und setzen Sie ihm hierfür eine angemessene Frist von einigen Wochen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53799 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
sehr hilfreich! ...
3,6/5,0
Die Beantwortung der ersten Frage erfolgte teilweise, die zweite Frage wurde gar nicht beantwortet. ...
4,8/5,0
Prima Arbeit, kurz prägnant und zielgerichtet. ...