387.856
Registrierte
Nutzer
Schneller und günstiger Rat vom Anwalt online.
Rechtsverbindlich: Antwort von einem Anwalt. Vertrauendwürdig: Kein Abo, keine Folgekosten.
Vertaulich:
Anwalt Direktanfrage

Vertrauliche Rechtsberatung beim Anwalt Ihrer Wahl.

  • Dateien mitschicken
  • Kein Termin, kein Aufwand
  • ab 25 € mit dem Anwalt vereinbar
Topseller
Frag-einen-Anwalt.de

Einfacher geht es nicht, Das Original und Testsieger.

  • Frage online stellen
  • Ein Anwalt antwortet in 2 Stunden.
  • Beratung zu Ihrem Preis.
  • Ab 25 €
Sofort:
Telefonberatung

Jetzt sofort von einem Anwalt helfen lassen.

  • Sekundengenaue Abrechnung.
  • Später jederzeit anhören.
  • Ab 1,49 €/Min.
Beratungen vergleichen
1272 Besucher | 32 Anwälte online
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Lärmbelästigung durch Radio im Garten


02.04.2007 17:06 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- u. Wohnungseigentumsrecht Guido Matthes


| in unter 1 Stunde

Wir bewohnen eine Doppelhaushälfte in Berlin. Das Nachbargrundstück wird von einer Familie mit 2 kleinen Kindern bewohnt. Seit das Wetter besser wird, haben sich unsere Nachbarn angewöhnt, im Garten laut Radio zu hören. Manchmal ist keiner zu sehen, aber das Radio läuft. Und das u.U. von morgens bis abends, auch sonntags. Die Familie an sich ist in ihrem Verhalten sowieso schon sehr laut. Anstatt normal zu reden, wird nur geschrien, auch mit den Kindern wird nur gebrüllt. Die Nachbarin führt Selbstgespräche in schreiendem Geräuschpegel!
Auf unsere sachliche Bitte, doch das Radio leise zu stellen, wird in unverschämter Weise geantwortet, man äfft uns nur nach.
Was können wir gegen diese Art von Geräuschbelästigung unternehmen? Wir haben sehr harte Jobs, auch Nachtschicht. Daher sind wir ins Grüne gezogen. Scheinbar weiß diese Familie garnicht zu würdigen, wie schön wir eigentlich wohnen.
Gibt es eine rechtliche bzw. gesetzliche Grundlage, auf die wir uns berufen können, da offensichtlich unser Anliegen auf taube Ohren stößt?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 34 weitere Antworten zum Thema:
02.04.2007 | 17:18

Antwort

von

Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- u. Wohnungseigentumsrecht Guido Matthes
429 Bewertungen
Sehr geehrte Fragestellerin,

eine rechtliche Grundlage bietet für Sie § 5 Landes-Immissionsschutzgesetz Berlin: Danach dürfen Tonwiedergabegeräte und Musikinstrumente nicht in einer Lautstärke benutzt werden, durch die jemand erheblich gestört wird.

Die Rechtsprechung ist dabei bei Radiomusik im Freien recht streng. Das OLG München hat zu Aktenzeichen 25 U 1838/91 am 03.09.1991 entschieden, dass Radiogeräusche von der Nachbarterrasse in einer Reihenhausanlage bereits dann unzulässige Immissionen sind, wenn sie ihrer Art nach deutlich wahrnehmbar sind; auf bestimmte schalltechnische Messwerte kommt es nicht an. Auch muss man nicht etwa gesprochene Texte verstehen können. Es reicht schon aus, dass man die Quelle der Geräuschentwicklung als Radio identifizieren kann.

Sie sollten Unterlassung von Ihren Nachbarn verlangen. Bei akuten Ruhestörungen können Sie die Polizei zur Beseitigung hinzuziehen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt


ANTWORT VON
Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- u. Wohnungseigentumsrecht Guido Matthes
Ennepetal

429 Bewertungen
FACHGEBIETE
Zivilrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008