Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
458.056
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Ladendiebstahl ersttäter dreifach


| 30.12.2014 00:20 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Oliver Wöhler


Zusammenfassung: Diebstahl geringwertiger Sachen.


Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich Heute beim Klauen erwischt wurde, wollte ich nachfragen welches Strafmaß mich beim meinem Fall erwartet.

Ich habe momentan ein laufendes Verfahren im Verkehrsrecht mit Tatvorwurf wiederholtes Mal Alkohol am Steuer in der Probezeit.

Ich bin nicht vorbestraft, also Ersttäter.
Allerdings wurde ich hinter dem Ausgang mit Artikeln von einem Warenwert von 150 € aus dem Kaufhof, einem Artikel im Wert von 40 € aus dem Saturn darüber und einem Artikel im Wert von 40 € aus einem P & C ein paar Meter von dem Kaufhof entfernt.
Es wurde nicht die Polizei gerufen und ich habe die Tat zum Diebstahl in einem Büro der Detektive schriftlich (mit Unterschrift) zugegeben. Die Detektive der anderen Kaufhäuser wurden informiert und einer der Detektive teilte mir mit, ich werde leider aufgrund des Tathergangs nun 3 Anzeigen erhalten und sollte bitte 50 € zeitnah an den Kaufhof überweisen(was ich auch schleunigst tun werde). Ich mache momentan eine Ausbildung und beginne Anfang Januar ein Arbeitsverhältnis auf geringfügiger Beschäftigung!
Muss ich nun mit einer "nur" hohen Geldstrafe rechnen, die ich gerne bezahlen würde oder einem Eintrag in das Bundeszentralregister bzw. Führungszeugnis + gerichtliche Verhandlung?
Falls sie eher zum höherem Strafausmaß tendieren, lohnt es sich durch Hilfe eines Anwaltes das Strafmaß auf eine hohe Geldstrafe zu mindern?

Mit freundlichen Grüßen,
GN
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich gehe davon aus, dass Sie wegen der erwähnten verkehrsrechtlichen Delikte bisher nicht verurteilt sind. In der Tat handelt es sich um drei Diebstähle auch wenn diese in kurzer Abfolge erfolgt sind. Der Diebstahl im Kaufhof ist eine Tat nach § 242 I. Die anderen beiden Taten könnte man wegen der Höhe des Schadens als Diebstahl geringwertiger Sachen nach § 248 a StGB einstufen. Hier ist das Strafmaß zwar kraft Gesetz nicht geringer, allerdings werden diese Taten in der Praxis milder bestraft und die Taten werden nur auf Antrag des Verletzten verfolgt. Falls P+C oder Saturn keinen Strafantrag stellen, wäre die Chance hoch, dass diese Taten gar nicht verfolgt werden. Der Strafantrag ist nicht mit einer Anzeige zu verwechseln. Es wäre also ratsam schnellstmöglich für einen Schadensausgleich zu sorgen.

Selbst wenn keine Einstellung erfolgen würde können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einer Geldstrafe per Strafbefehl rechnen. Jede Staatsanwaltschaft hat zwar ihre eigenen "Maßstäbe" aber angesichts der noch überschaubaren Höhe, rechne ich nicht mit einer Anklage. Beim Strafbefehl würden Sie schriftlich zu einer Geldstrafe verurteilt. Diese läge ziemlich sicher noch unter 90 Tagessätzen und würde somit nicht im Führungszeugnis auftauchen.

Eventuell ist die Staatsanwaltschaft auch bereit das Verfahren nach § 153 a I StPO gegen eine Auflage einzustellen. Wichtig ist, wie gesagt, dass Sie geständig sind und den Schaden ausgleichen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 30.12.2014 | 01:40

Sehr geehrter Hr.Wöhler,

ich bin sehr zufrieden mit der zügigen Beantwortung meiner Frage.
Sie war präzise und ganz genau angepasst an meine Frage.
Nur habe ich trozdem noch eine kurze Nachfrage zum Verständnis.
Also habe ich in jedem Falle ob alle 3 Parteien nun Strafantrag stellen oder Anzeige erstatten mit höchster Wahrscheinlichkeit mit einer Geldstrafe ohne Verhandlung zu rechnen? Schaden ist schon beglichen!
Mit freundlichen Grüßen und einer Topbewertung
GN

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.12.2014 | 14:03

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne komme ich auf die Nachfrage zurück.

Ja, selbst wenn auch die Betroffenen, bei denen der Schaden im Bereich der Geringwertigkeit liegt, Strafantrag stellen rechne ich nicht mit einer Anklage, sondern eher mit einem Strafbefehl.

Bei dem Diebstahl über 150 € liegt keine Geringwertigkeit mehr vor.

Ich danke für die freundliche Bewertung und wünsche schon heute alles Gute zum neuen Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 30.12.2014 | 01:43


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Im Ganzen war der Anwalt sehr empfehlenswert!"
FRAGESTELLER 30.12.2014 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55246 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden sehr umfassend und verständlich beantwortet. Meine kostenlosen Rückfrage wurde in gleicher Art und Weise bearbeitet. Überaus beeindruckend war auch die Schnelligkeit der Beantwortung meines Anliegens .... ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine sehr kompetente Antwort erhalten im Insolvenzrecht, mit Angabe eines BGH Urteils und dessen Veröffentlichung in der Kommentierung, sodass ich gegen einen Beschluss eine gut fundierte Begründung aufstellen kann. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
alle Fragen wurden beantwortet, hatte aber den Eindruck meine Angaben wurden nicht richtig gelesen (Höhenangabe der Tiefgarage von 2,10 im Vertrag lag ja mit Toleranz 2% innerhalb des von mir gemessenen Wertes. Hier war zu klären, ... ...
FRAGESTELLER